Riedberg

Neue Fläche für Kindertagesstätte auf dem Riedberg

  • schließen

Ortsbeirat möchte Areal am Campus prüfen lassen. Eltern sorgen sich um Zukunft der Kita Sonnenwind.

Immer mehr Familien mit Kindern ziehen an den Riedberg. Der Ortsbeirat 12 möchte deshalb die Kapazität an Kindertagesstätten-Plätzen in dem jungen Stadtteil ausbauen. Dafür soll eine alternative Fläche für die temporäre Kindertagesstätte Sonnenwind oder eine andere Einrichtung geprüft werden. Einem Antrag der SPD folgend schlägt das Gremium das asphaltierte und zum Teil gepflasterte Areal an der Altenhöferallee / Ecke Alexander-Todd-Straße als möglichen Standort vor.

Schon jetzt fehlten am Riedberg Kindergartenplätze, heißt es im Antrag, den das Gremium in seiner jüngsten Sitzung einstimmig auf den Weg gebracht hat. Auch rechneten künftige Bewohner des Quartiers mit einer Einrichtung „in unmittelbarer Nähe“. Da das Areal auf Niederurseler-Gemarkung liegt und somit zum Ortsbeirat 8 gehört, muss dieser eingebunden werden.

Auch die Universität wird gehört werden müssen, da das Grundstück zum Campus gehört. Ortsvorsteherin Carolin Friedrich (CDU) schätzt die Chancen deshalb nicht sehr hoch ein, dass dort eine Kita unterkommen kann: „Wir wollen aber nichts unversucht lassen.“

Erneut waren Eltern der Kita Sonnenwind im Ortsbeirat zugegen. Sie sorgen sich um die Zukunft ihrer Einrichtung, die derzeit in der Grundschule Riedberg untergebracht ist, ab dem kommenden Schuljahr aber eine neue Bleibe benötigt. Stadträtin Sylvia Schneider (SPD) hatte in der letzten Ortsbeirats-Sitzung vor den Ferien zugesichert, die Kita nicht zu schließen und einen neuen Standort zu finden. Das Areal auf dem Uni-Campus ist bislang noch nicht berücksichtigt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare