Verkehrspolitik

Mut zum Tempolimit in Frankfurt

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist weit über die Innenstadt hinaus sinnvoll. Ein Kommentar.

Frankfurt macht eine Entwicklung durch, die Stuttgart schon hinter sich hat. Dort gilt bereits ein Fahrverbot, das Frankfurt noch zu vermeiden sucht. Und auch ein Tempolimit im Bereich des Stuttgarter Kessels, dessen Wirkung untersucht wurde. Nicht nur ging die Lärmbelastung zurück, sowohl im Mittel als auch bei den Spitzen. Auch die Belastung mit Stickstoffdioxid (NO2) sank um bis zu sieben Prozent.

Stuttgart passt nun die Grüne Welle an den Ampeln an Tempo 40 an, damit die Autos stetig rollen, es weniger Stau und Stop-and-go gibt. Beim Anfahren sind Autos bekanntlich besonders laut, der Spritverbrauch und der Schadstoffausstoß schnellen nach oben.

Das Umweltbundesamt hat die Wirkung von Tempolimits schon ausführlich untersucht. Frankfurt muss keine weitere Studie beauftragen. Die Stadt sollte die wissenschaftlichen Erkenntnisse ernst nehmen und Schlussfolgerungen ziehen, die den Anwohnerinnen und Anwohnern und der Umwelt dienen. Ein Tempolimit ist in der Innenstadt und darüber hinaus sinnvoll. Leider bewegt sich die Politik erst, seitdem ein Fahrverbot droht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare