+
Wollen Kindern den Zugang zur Klassik öffnen: Konzert von „Musica+“ mit Priya Mitchell, Polina Leschenko, Nathan Braude und Claude Frochaux (v.l.n.r.) vergangene Saison in der Orangerie.

Frankfurt

Beethoven entdecken

  • schließen

Die Konzertreihe „Musica+“ wird seit Jahren in Kooperation mit dem Frankfurter Kinderschutzbund in der Orangerie in Frankfurt ermöglicht. Diese Saison steht der vor 250 Jahren geborenen Komponist im Fokus.

Früher wuchsen und überwinterten Bäume, Sträucher und Kübelpflanzen in dem pittoresken Gemäuer mit den schmalen, hohen Bogenfenstern. Heute gedeiht in der Orangerie im Frankfurter Günthersburgpark die Musik: Seit einigen Jahren erklingen dort Konzerte der Kammermusikreihe „Musica+“, in enger Kooperation mit dem Frankfurter Kinderschutzbund, der seit 2004 seine Räumlichkeiten in dem ehemaligen Gewächshaus hat. Auftakt der neuen Saison ist am morgigen Mittwoch, 19. Februar.

„Überzeugt von der Schönheit, Kraft und Notwendigkeit klassischer Musik“ und dem Wunsch, das „Publikum anstecken“ zu wollen mit diesem Credo, schufen die Initiatoren, namentlich die Instrumentalpädagogin und Cellistin Cornelia Walther und der italienische Cellist Claude Frochaux, die Reihe „Musica+“. Es geht dabei nicht nur darum, hochkarätige, international renommierte Künstler in die 1855 erbaute Orangerie, das letzte verbliebene Gebäude-Relikt des Anwesens der Frankfurter Bankiersfamilie Rothschild, zu holen. Es geht vor allem darum, Kindern einen Zugang zu klassischer Musik zu ermöglichen, auch denjenigen, die wegen ihrer Herkunft nur eingeschränkte Möglichkeiten haben. Und hier kommt der Kinderschutzbund ins Spiel.

Die Konzertreihe

„250 – entdecke Beethoven“ist das Motto des Programms der Kammermusikreihe „Musica+“ in der Orangerie im Frankfurter Günthersburgpark, Comeniusstraße 39.

Zum Saisonauftaktgibt es am Mittwoch, 19. Februar, 20 Uhr, ein „Beethoven Varieté“ mit Pablo Barragan (Klarinette), Claude Frochaux (Cello) und Yannick Rafalimanana (Klavier) sowie mit dem Jongleur Leo Rauch.

„Ludwig! Treffen mit einem Genie“ist der Titel des Familienkonzertes am Sonntag, 15. März, um 15 und um 17 Uhr.

Karten für die Kammerkonzertekosten im Vorverkauf 18 Euro, ermäßigt 10 Euro, und an der Abendkasse 20 Euro, ermäßigt 12 Euro. myk

Der Eintrittfür die Familienkonzerte ist frei, Spenden sind willkommen.

Programm und mehr:www.musica-plus.com
www.kinderschutzbund-frankfurt.de

Weniger gut situierte Familien könnten es sich zum Beispiel nicht leisten, Musikunterricht für ihre Kinder zu bezahlen, heißt es in einer Mitteilung des Bezirksverbandes Frankfurts: Laut einer Bertelsmannstudie von Ende 2017 seien vor allem die finanziellen Mittel der Eltern und deren Bildungsstand maßgeblich entscheidend, „ob Kinder einen Zugang zu Musik erhalten oder nicht“. Dabei bedürfe es oftmals nur eines Anlasses, um das Interesse an Klassik zu wecken.

Solche Anreize will „Musica+“ schaffen, im Beethoven-Jahr 2020 widmet sich die Reihe unter dem Titel „250 – entdecke Beethoven“ ganz besonders dem Werk des vor einem Vierteljahrtausend geborenen Komponisten. Die beiden Initiatoren Claude Frochaux und Cornelia Walther haben sich von den unterschiedlichen Facetten seines Schaffens inspirieren lassen und Konzertformate kreiert, die Beethoven in all seiner Couleur zeigen. Zum morgigen Auftakt wird mit dem „Beethoven Varieté“ eine „Ode an die Unterhaltungsmusik“ präsentiert, mit dem als „Gassenhauer-Trio“ bekannten Trio op. 11 in B-Dur und dem Duo in C-Dur WoO 27. Zu Beethoven gesellen sich außerdem Guillaume Connesson, Max Bruch und Nino Rota. Es spielen Pablo Barragan (Klarinette), Claude Frochaux (Cello) und Yannick Rafalimanana (Klavier), dazu zeigt der Jongleur Leo Rauch seine Künste, er ist das Plus zur Musik.

Das „Beethoven Varieté“ ist ein Kammermusikkonzert am Abend, eines der drei Formate der Reihe „Musica+“, die außerdem Kinder-Mitmach-Konzerte für Schulen am Vormittag sowie Familienkonzerte an Sonntagen anbietet. Im Jahr 2019 hat der Kinderschutzbund Frankfurt mit 19 Mitmach-Konzerten 1253 Schülerinnen und Schüler erreicht und mit den sieben kostenlosen Familienkonzerten 970 Besucher angelockt. „Diesen Erfolg möchten wir fortsetzen und ausbauen“, heißt es aus dem Bezirksverband, der seit 2016 mit „Musica+“ zusammenarbeitet und die besondere Konzertreihe ermöglicht.

Bislang sind für 2020 vier Kammer- und sechs Familienkonzerte geplant, außerdem steht vom 27. bis 31. Mai ein Festival an, Titel: „Beethoven Marathon“. Darüberhinaus sind 22 schulklassen-interne Konzerte für Frankfurter Schülerinnen und Schüler in der Orangerie anberaumt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare