Kultur

Museen in Frankfurt: Freien Eintritt beantragen

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Mit dem Kultur- und Freizeitticket kommen Frankfurter Kinder und Jugendliche kostenlos in zahlreiche Museen und den Zoo. Einige Voraussetzungen gilt es zu beachten.

Von Frühjahr an zahlen Kinder und Jugendliche keinen Eintritt, wenn sie zahlreiche nichtstädtische Museen oder den Zoo besuchen. Schon jetzt ist für sie der Eintritt in die städtischen Museen frei.

Wie Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) in einem aktuellen Magistratsbericht mitteilte, können Eltern und Erziehungsberechtigte das Kultur- und Freizeitticket („Kufti“) ab Frühjahr über eine Website beantragen. Das Ticket gilt für Kinder und Jugendliche, die in Frankfurt wohnen, in der Stadt zur Schule oder in die Kita gehen.

Prüfung per Stichprobe

Kostenlos ist das Ticket für Familien, die weniger als 4500 netto im Monat verdienen. Familien, die mehr verdienen, zahlen 29 Euro im Jahr. Die Angaben zu Lohn und Gehalt würden stichprobenhaft geprüft, teilte die Stadträtin auf eine Anfrage der AfD im Römer hin mit. In diesen Fällen würden die Antragsteller gebeten, Nachweise vorzulegen.

Falls die Voraussetzungen für das Ticket nicht erfüllt seien, werde es gesperrt. Eine Ausgabestelle sei nicht vorgesehen. Das Kufti werde mit der Post verschickt. Frankfurt-Pass-Inhaber seien automatisch anspruchsberechtigt. Für sie lägen Anträge in den Sozialrathäusern aus.

Das monatliche Haushaltsnettoeinkommen ergibt sich den Angaben zufolge aus der Summe der einzelnen monatlichen Einkommen aller Haushaltsmitglieder abzüglich der Sozialabgaben. Bei Selbstständigen werde ein Zwölftel des Jahreseinkommens laut letzter Einkommenssteuererklärung angesetzt.

Die Stadt Frankfurt rechnet mit 10 000 bis 20 000 Antragstellern bis 2021. Das Eintrittsgeld, das den Museen entgeht, ersetzt die Stadt komplett. Kalkuliert wird mit Einnahmeausfällen von gut einer Million Euro.

Das Kufti ermöglicht den unter 18-Jährigen freien Eintritt in den Zoo und 19 nichtstädtische Museen. Dabei handelt es sich um das Bibelhaus Erlebnis Museum, die Bildungsstätte Anne Frank, das Deutsches Filmmuseum, das Dialogmuseum, das Dommuseum, das Eintracht-Frankfurt-Museum, das Ernst-May-Gesellschaft/Ernst-May-Haus, das Experiminta-Science-Center, das Frankfurter Goethe-Museum und den Frankfurter Kunstverein.

Außerdem: Fotografie Forum, Liebieghaus-Skulpturensammlung, Museum für Kommunikation, Schirn-Kunsthalle, Senckenbergmuseum, Städel-Museum, Struwwelpeter-Museum, Verkehrsmuseum Rhein-Main und Feuerwehrmuseum Frankfurt.

Kommentare