Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankfurt

Mit Baby ins Kino

  • Meike Kolodziejczyk
    VonMeike Kolodziejczyk
    schließen

In der Harmonie startet heute eine neue Reihe für Eltern von kleinen Kindern.

Babys kullern über Krabbeldecken, pupsen in Windeln, pofen in Schlafsäcken, werden gestillt oder nuckeln an Fläschchen und Schnullern. Die Mütter und Väter können sich derweil einen Film auf großer Leinwand anschauen, ohne dass es jemanden schert, wenn es im Saal quengelt, quakt oder brüllt. „Kinderwagenkino“ nennt sich die Idee, die es jungen Eltern ermöglichen soll, Kultur in kindgerechtem Ambiente und zu familienfreundlichen Zeiten zu erleben. Erstaunlich eigentlich, dass da nicht schon früher jemand drauf gekommen ist.

Tatsächlich ist das sogar passiert, doch dann rollte die erste Corona-Welle an, die zweite, die dritte. Nun endlich wird das Projekt umgesetzt, das bereits im April 2020 im Frankfurter Harmonie Filmtheater starten sollte. Unter dem Motto „Kleine Kinder, großes Kino“ haben die Initiatorinnen Sandra Hinrich von „Main(e) Familienagentur“ und Catrin Häusser von „Frankfurt mit Kids“ in Kooperation mit Harmonie-Leiter Dimitrios Charistes von den Arthouse Kinos Frankfurt für den heutigen Dienstag zum ersten Kinderwagenkino der Stadt eingeladen. Zur Premiere, die schon länger ausverkauft ist, wird die aktuelle Komödie „Contra“ von Sönke Wortmann gezeigt, mit Nilam Farooq und Christoph Maria Herbst in den Hauptrollen. Das nächste Kinderwagenkino steht am Mittwoch, 24. November, auf dem Programm. Eltern können dann eine Vorpremiere des Dramas „The Nest“ von Sean Durkin mit Jude Law und Carrie Coon erleben.

Parkplätze für die Babykarossen gibt es im Foyer oder im Kinosaal selbst, während der Filmvorführung darf aufgestanden und geschuckelt werden, da ein ausgeklügeltes Hygienekonzept und Abstandsregeln gelten. Der Film wird bei verminderter Lautstärke vorgeführt und der Saal ist während der Vorführung schwach beleuchtet. Maximal 15 bis 22 Menschen werden im Kleinen Saal eingelassen, Sitzplätze sind vorab buchbar. Auch ein Wickeltisch ist vorhanden und sogar eine Mikrowelle, um Fläschchen und Brei aufzuwärmen. Das Harmonie-Café ist bereits eine halbe Stunde vor Filmbeginn geöffnet und bietet auch nach Filmende noch die Möglichkeit zum Austausch – sei es nun über das Kinoerlebnis oder über den Nachwuchs. Oder über beides. myk

Das nächste Kinderwagenkino in der Harmonie in Frankfurt, Dreieichstraße 54, zeigt am Mittwoch, 24. November, 12 Uhr, die Vorpremiere von „The Nest“. Karten zu 8,50 Euro – inklusive Babys und Kleinkinder bis vier Jahre – können unter www.arthouse-kinos.de oder Tel. 069/66 37 18 36 reserviert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare