Polytechnische Stiftung

Mister X spendet wieder

  • schließen

100 000 Euro für Polytechnische Stiftung überwiesen.

Auch in diesem Jahr hat sich der anonyme Spender „Mr. X“ wieder der Stiftung Polytechnische Gesellschaft angenommen und ihr 100 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Die wichtigsten Köpfe bei der Stiftung Polytechnische Gesellschaft wissen zwar, wer der Spender ist, doch für die Öffentlichkeit ist er weiterhin der oder die große Unbekannte. Kein Name, Geschlecht oder Wohnort drang bisher ans Licht.

Bereits seit 2007 spendet der Bürger, der anonym bleiben möchte, jedes Jahr Geld an die Stiftung. Damals zum Start waren es auf einen Schlag 1,3 Millionen Euro. Seitdem sind es insgesamt 4,75 Millionen Euro gewesen, die er überwiesen hat.

Das Geld floss mal in die Willkommenstage, mal in das Deutsche Romantik-Museum oder andere Projekte.

Die diesjährigen 100 000 Euro sollen wieder das Präventionsprojekt „Willkommenstage in der frühen Elternzeit“ unterstützen. Dieses hilft Familien, deren Lebensumstände von besonderen Belastungen geprägt sind, im ersten Lebensjahr ihrer Kinder, um die Bindung zwischen Eltern und Kind zu festigen und den Alltag zu bewältigen.

Partner der „Willkommenstage“ sind die Katholische Familienbildung Frankfurt, das Internationale Familienzentrum, das Zentrum Familie im Haus der Volksarbeit, das Frauengesundheitszentrum und die Stadt Frankfurt. Ergänzt werden die „Willkommenstage“ inzwischen an allen Frankfurter Geburtskliniken durch das Programm „Babylotse“. Die Babylotsen ermitteln systematisch den Unterstützungsbedarf junger Eltern und vermitteln bei Bedarf geeignete Angebote zur weiteren Begleitung der jungen Familien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare