Die-in

Minutentod

  • schließen

Rund 50 Anhänger und Unterstützer der Klimaschutzbewegung „Extinction Rebellion“ protestieren in Frankfurt.

Sieht aus wie Performance-Kunst, dient dem Protest und ist am Ende vor allem ein Appell. Rund 50 Anhänger und Unterstützer der Klimaschutzbewegung „Extinction Rebellion“ haben am Samstagnachmittag auf dem Frankfurter Römer mit einem sogenannten Die-in gegen die aus ihrer Sicht unzureichenden Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel protestiert. 

Auf ein Zeichen hin ließen sich die Teilnehmer zu Boden sinken und stellten sich tot. Ein dramatisches Bild als Warnung vor einer dramatischen Zukunft. Zuvor hatten Redner insbesondere die Bundesregierung für ihr mangelndes Engagement in Sachen Klimaschutz kritisiert. „Wir müssen etwas gegen Klimawandel tun, so ein Redner, „und zwar jetzt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare