+
as Dönerboot war am 10. Juli plötzlich in Schieflage geraten.

Meral’s Imbiss

Das Dönerboot ist zurück

  • schließen

Sachsenhausen: Meral’s Imbiss ist vor drei Wochen fast gesunken - aber ab heute gibt es wieder was zu essen.

Frankfurt - Happy End beim beliebten Dönerboot „Meral’s Imbiss“ am Sachsenhäuser Ufer. Nachdem es vor drei Wochen fast gesunken wäre, macht es am heutigen Freitag ab 12 Uhr an gewohnter Stelle unweit des Untermainkais wieder auf.

Das bestätigte Inhaber Ramiz Meral der FR am Donnerstag. „Wir mussten den Motor und ein paar andere Dinge reparieren und einige Auflagen erfüllen, aber jetzt ist alles wieder gut.“ Er sagt: „Dreieinhalb Wochen lang hatten wir keinen Umsatz. Das ist für uns als Familienbetrieb sehr hart gewesen.“ Das Dönerboot war am 10. Juli plötzlich in Schieflage geraten. Als Ursache wurde schon da ein Beladefehler vermutet. Ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Aschaffenburg, Außenbezirk Frankfurt bestätigte dies nun am Donnerstag. Der Betreiber hatte zu viel Material auf der einen Seite gelagert.

Gäste und Feuerwehr verhinderten kentern

Um das Boot am Kentern zu hindern, hatten sich einige Gäste gegen die Reling gelehnt. Das Wasser stand hüfthoch unter Deck. Die Feuerwehr war mit vier Pumpen im Einsatz, die 3500 Liter pro Minute aus dem Boot pumpten.

Ab heute können die Fans des Dönerboots sich wieder auf den beliebten Dorade-Döner oder eben den mit Fleisch freuen. Vegetarisches gibt es natürlich auch.

Das könnte Sie auch interessieren

Offenbach vergibt Smiley für gute Hygiene

Die Stadt hat Gaststätten ausgezeichnet, die bei Kontrollen überdurchschnittlich gut abgeschnitten haben.

Wenn der Kreppel grün gefüllt ist

Frankfurt versucht zum zweiten Mal einen kulinarischen Weltrekord mit Grie Soß aufzustellen*. Am 6. Juni gilt es 231 775 Portionen zu verspeisen.

*fr.de ist Teile des bundesweiten digitalen Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare