+
Die Billabong-Vorsitzenden: Sabine Fiedler, Judith McCrory, Harriet Papastefanou und Anja Hohmann (von links).

Riedberg

Mehr Kurse im Mehrgenerationenhaus

  • schließen

Das Familienzentrum Billabong bezieht seine neuen Räume im Studentenwohnheim an der Graf-von-Stauffenberg-Allee. Dort soll das umfangreiche Angebot weiter ausgebaut werden.

Das Familienzentrum Billabong hat seine neuen Räume an der Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b bezogen. Künftig soll dort ein Mehrgenerationenhaus entstehen, 40.000 Euro erhält Billabong hierfür aus dem Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus.

Es soll dort Raum für Sport und für Ruhe geben, ein Repair-Café, eine Tauschbörse, eine Babysitterbörse, eine Kreativwerkstatt und ein Stadtteilcafé.

Auch offene Treffs etwa der Englisch-Stammtisch oder die Theater-Gruppe wird es weiterhin geben. Vorhandene Angebote werden ausgebaut. So bietet Billabong etwa einen Chinesisch-Kurs für Kinder an, Tanzkurse für Erwachsene, Selbstverteidigung für Jugendliche und Babykurse für junge Eltern und ihre Kinder. Auch Beratungen etwa zum Enkeltrick stehen auf dem Programm (8. November, 19 Uhr).

Für den Verein, der sich vor elf Jahren als Stammtisch junger Mütter gründete, ist das ein wichtiger Schritt, immerhin wurden die Angebote zuletzt immer stärker nachgefragt. In den vergangenen vier Jahren war der Verein im Jugendhaus am Riedberg untergebracht, doch dort sind die Raumkapazitäten beschränkt. Billabong möchte seine Spinde dort bis Ende Oktober geräumt haben.

Schon für den 27. Oktober ist das erste Repair-Café geplant. Hierfür sucht Billabong noch Ehrenamtliche, die handwerklich begabt sind und anderen Bürgern beim Reparieren ihrer Gegenstände helfen können. Helfer melden sich unter der Telefonnummer 98 95 77 95. Generell sind neue Ideen, die zum Konzept des Familienzentrums passen, gerne gesehen. Wer selbst einen Kurs initiieren und leiten möchte, kann sich ebenfalls melden.

Beim neuen Gebäude handelt es sich um ein Studentenwohnheim, doch eine Fläche von knapp 600 Quadratmetern ist für soziale Zwecke vorgesehen. Noch sind die Billabong-Wände recht kahl, die Zimmer ebenfalls. In den kommenden Wochen wird der Verein seine Bleibe mit Möbeln und Utensilien ausstatten, um einen Wohlfühlort für alle Generationen zu schaffen. Helfer und Sponsoren sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare