Hundehaufen sollten Hundehalter immer entsorgen. Foto: Christoph Schmidt/dpa
+
Hundehaufen sollten Hundehalter immer entsorgen.

Harheim

Mehr Kontrollen auf Feldern

  • Boris Schlepper
    vonBoris Schlepper
    schließen

Beschwerden über illegalen Müll, Obstdiebstahl und Hundekot häufen sich in dem nördlichen Stadtteil. Die Untere Naturschutzbehörde würde die Einrichtung eines Feldschutzes begrüßen.

Landwirte und Bürger von Harheim sind erbost. Immer wieder wird auf ihren Grünflächen Müll abgeladen, Obst geklaut und werden die Gärten und Äcker als Hundeklo missbraucht. Dagegen möchte der Ortsbeirat 14 vorgehen. Die Stadtteilpolitiker haben sich am Montag einem Grünen-Antrag folgend für regelmäßige Kontrollen ausgesprochen.

Übergriffe gebe es in Harheim gehäuft, sagt Ortsvorsteher Frank Immel (CDU). „Das ist für Landwirte und Leute, die Obstgrundstücke haben, ein großes Problem. Schließlich stecken sie viel Arbeit in die Pflege.“ Mehrere Harheimer berichteten laut Immel, dass in ihren Gärten Grünschnitt entsorgt werde. Manfred Bockenheimer von der Naturschutz- und Jägervereinigung Harheim sagte, dass unangeleinte Hunde kürzlich ein Reh gerissen hätten.

Doch eine Leinenpflicht gebe es nicht, sagt Volker Rothenburger, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde, der den Bürgern in der Sitzung Rede und Antwort stand. Dadurch achteten viele Halter dort nicht auf die Hinterlassenschaften ihrer Hunde. „Die Leute verstehen nicht, dass Gras als Futterpflanze genutzt wird.“ Und dass Birnen und Äpfeln auf Streuobstwiesen jemanden gehörten, sei auch nicht jedem klar, sagt Immel.

Die Stadt stellt kostenlos Banderolen zur Verfügung, die um Bäume gewickelt werden können. „Stop! Ich ernte selbst!“, ist dort etwa zu lesen. Diese gibt es beim Umweltamt, Galvanistraße, Telefon 212-3 91 00, und beim Mainäppelhaus, Lohrberg, Telefon 47 99 94 - nach Anmeldung.

Rothenburger begrüßt den Vorstoß des Ortsbeirats. Ein Feldschutz wäre sinnvoll. Dieser könne Personen, die Müll entsorgten, in flagranti erwischen. Denn Personalien aufnehmen dürfe nur Polizei und Ordnungsamt. Wer auf seinem Feld Sperrmüll finde, könne diesen melden, sagt Rothenburger. Die Stadt entsorge ihn von Flächen, die nicht eingezäunt werden dürfen, kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare