Frankfurt

Mehr Kinder denn je

  • schließen

Die Messe „Land und Genuss“ zieht Bilanz. Sonderzüge brachten Besucher aus Nordhessen.

Etwa 22 000 Besucher haben in diesem Jahr die Messe „Land und Genuss“ in Frankfurt besucht. Der Besuch von mehr als 1100 Kindern am ersten Messetag bedeutete einen neuen Rekord. 372 Aussteller seien mit Ständen zu Themen wie Regionalität, Land-, Forstwirtschaft, nachhaltige Ernährung und Landtourismus vertreten gewesen, 18 mehr als im Vorjahr, berichtet die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft als Veranstalterin.

Die hessische Landesregierung und die Vereinigung des ökologischen Landbaus (VÖL) unterstützten einen neuen Messestand der Marketinggesellschaft „Gutes aus Hessen“, die die Qualitätsmarke „Geprüfte Qualität – Hessen“ präsentierte und Informationen über Ökolandbau gab.

Direktvermarkter waren stark vertreten, ebenso die Regionen Marburg-Biedenkopf, Odenwald, Rhön, Taunus, Waldeck-Frankenberg, Wetterau und Vogelsberg. Aus Waldeck-Frankenberg fuhren wieder zwei Sonderzüge nach Frankfurt, aus Marburg-Biedenkopf kamen erstmals drei Sonderbusse. Auf dem „Regionalen Marktplatz“ zeigte der Frankfurter Landwirtschaftliche Verein Produkte, die direkt vor den Toren Frankfurts erzeugt werden.

Eine Premiere war ein Workshop zu Strategien der Vermarktung regionaler Angebote. Mehr als 40 Teilnehmer aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Direktvermarktung, Tourismus und Behörden tauschten sich über Chancen der Regionalvermarktung aus, etwa durch Digitalisierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare