Nieder-Eschbach

Mehr Hortplätze für Nieder-Eschbach

  • schließen

Ortsbeirat 15 bittet Dezernat um Stellungnahme zur Betreuungssituation im Stadtteil. Die Bildungsdezernentin soll die betroffenen Eltern informieren.

Der Ortsbeirat 15 fordert ein bedarfsgerechtes Angebot an Hortbetreuungsplätzen für Grundschulkinder in Nieder-Eschbach. Zahlreiche Eltern waren vergangenen Freitag in die Sitzung gekommen, weil sie bislang keinen Betreuungsplatz für ihr Kind haben. Sie fürchten, ihrer Arbeit nicht mehr vollständig nachgehen zu können. Eine Tagesmutter können sich manche nicht leisten.

Der Ortsbeirat hatte bereits Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) gebeten, in die Sitzung zu kommen. „Doch wir wurden bisher vertröstet“, bedauert Ortsvorsteher Peter Müller (CDU). Laut Stadtschulamt läge die Versorgungsquote in Nieder-Eschbach bei 68 Prozent, im Vergleich zu 56 Prozent im städtischen Durchschnitt. In anderen Stadtteilen gebe es nicht so viele Plätze, vertröstete laut Müller die Dezernentin das Stadtteilgremium.

Der Besuch der Eltern in der vergangenen Ortsbeiratssitzung habe jedoch gezeigt, dass der Bedarf an Hortplätzen größer und die Situation dringlich ist, betont der Ortsvorsteher. Durch erneut steigende Schülerzahlen hätten sich Engpässe ergeben, die dringend abgefangen werden müssten. Zudem würden zusätzliche Hortplätze benötigt, weil in den Frankfurter Norden immer mehr junge Familien in die entstehenden Neubaugebiete zögen, erläutert Peter Müller den Antrag seiner CDU-Fraktion, der einstimmig verabschiedet wurde. „Wir bitten daher erneut die Bildungsdezernentin um einen Termin, damit sie betroffenen Eltern die Situation erörtert und Perspektiven einräumt“, sagt der Ortsvorsteher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare