+
Myzeil-Besucher können bald auch hawaiianisch essen.

Innenstadt Frankfurt

Mehr Gastronomie in Frankfurts Myzeil

  • schließen

Das Einkaufszentrum in der Frankfurter Innenstadt wird zum zehnjährigen Bestehen stark umgebaut.

Die ersten zehn Lokale in der „Foodtopia“ getauften neuen Gastronomieetage des Myzeil werden am 11. April öffnen. Das hat das Center Management des Einkaufszentrums, das seit Januar vergangenen Jahres in großem Stil umgebaut wird, mitgeteilt. Kunden werden dort künftig etwa hawaiianische, mexikanische und asiatische Küche finden, Ketten, die auf Salate oder Pommes frites spezialisiert sind, einen Eisladen und ein Kaffeehaus.

Im August sollen noch vier Gaststätten hinzukommen und die Astor Film-Lounge öffnen. Das Kino, das früher im inzwischen abgerissenen Einkaufszentrum Zeilgalerie war, wird, wie Centermanager Marcus Schwartz berichetet, fünf Säle haben, darunter einen mit 200 Sitzplätzen. Damit werde der Umbau des Centers, der auch funktionale Mängel beheben und es etwas wohnlicher und wärmer wirken lassen soll, beendet sein. Mehr als 70 Millionen Euro kostet die Investion laut Schwartz.

Das Einkaufszentrum mit dem geschwungenen Glasdach ist fast genau vor zehn Jahren eröffnet worden. Es bietet auf 44 000 Quadratmetern Verkaufsfläche rund 100 Shops und lockt nach Angaben des Centermanager täglich rund 50 000 Besucher an, an Wochenden bis zu 100 000. Durch die Umbauten werde das Myzeil „die Spitzenstellung als eines der beliebstesten Shopping Center Deutschlands weiter ausbauen“, sagt Manager Schwartz.

Mit der hohen Investition reagiert es allerdings auch auf die Probleme, vor die der massiv wachsende Onlinehandel die Geschäfte auch auf der Zeil stellt. Das Myzeil soll sich nach Vorstellungen des Centermanagers von einem Einkaufszentrum zu einem Ort entwickeln, der zum Kaufen anregt, aber Kunden auch dazu einlädt, bis in die Nacht hinein zu essen, Cocktails zu trinken, Filme zu sehen oder Sport zu treiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare