Frankfurt-Nordend

Mehr Farbe für Holzhausenpark

  • schließen

520 Kinder beteiligten sich an Umfrage zur Gestaltung eines Holzzauns. An drei Projekttagen im Oktober soll gemalt werden.

Bunt soll er werden, der Holzhausenpark, farbenfrohe Blumen beheimaten und Möglichkeiten für Spiel und Spaß bieten – zumindest wenn es nach den Kindern geht. Das geht aus der großangelegten Umfrage hervor, die das Frankfurter Kinderbüro im Rahmen der Neugestaltung des Parks in Auftrag gegeben hatte und deren Ergebnisse nun im Ortsbeirat 3 vorgestellt wurden.

„Die Kinder sind froh, dass sie gefragt worden sind“, berichtet Susanne Kaiser vom Marburger Verein zur Förderung bewegungs- und sportorientierter Jugendsozialarbeit (BSJ), der die Umfrage durchgeführt hat. Angehört wurden insgesamt 20 Klassen der Holzhausenschule, der Engelbert-Humperdinck-Schule und der Elisabethenschule. Konkret bedeutet das: 520 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren. 194 von ihnen füllten Fragebögen aus, die übrigen nahmen an Gruppengesprächen teil.

In erster Linie ging es um die Gestaltung eines Holzzauns, der künftig einen Teil des Holzhausenparks abgrenzen wird, da dort schutzbedürftige Bäume und Pflanzen stehen. Ein beliebter Ort zum Versteckspiel, den die Kinder künftig nicht mehr betreten können. „Es ist ein Bereich, der für die Kinder extrem attraktiv war“, erklärt Kaiser. „Bei ihnen gab es aber ein ganz großes Verständnis, als wir erklärt haben, warum da ein Zaun hin muss.“

Um den jungen Parkbesuchern nicht einfach eine beliebte Spielfläche wegzunehmen, werden sie aktiv in die Gestaltung des Zauns eingebunden. Und das sieht so aus: Auf die Frage nach der Bemalung des Zauns wünschten sich 99 der 194 Fragebogenausfüller einen „bunten Zaun“, als populärste Farben kristallisierten sich Grün (28 Nennungen) und Blau (27) heraus. Bei der Frage, was konkret auf den Zaun gepinselt werden soll, lagen Tiere klar vorn (24), gefolgt von Kindern (17) und Comicfiguren (9).

Gemalt wir im Oktober

Und auch als die Befragten beantworten sollten, welche Art der Bepflanzung sie rund um den Zaun wünschen, fiel das Ergebnis glasklar aus: 51 Prozent stimmten für „bunte Blumen“. Den Park „bunt und farbig zu machen“, das ziehe sich „durch alle Klassen“, berichtet Kaiser.

Beim Sommerkinderfest am 1. September wurden bereits die ersten Latten des Zauns verziert. Geplant hatten die Verantwortlichen vom Kinderbüro mit vielleicht 50 teilnehmenden Kindern. „Am Ende waren es 80“, so Kaiser. Im Rahmen dreier Projekttage vom 17. bis 19. Oktober werden die Kinder der Humperdinck-Schule den Zaun schließlich fertigstellen.

Doch das ist längst nicht alles. Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage sollen, sobald der Zaun fertig ist, gleich die nächsten Projekte angegangen werden. So könnte ein Parcours mit Rätseln und Geschicklichkeitsaufgaben entstehen, eine Kiste mit Spielen zum Ausleihen, eine interaktive Rallye mit Fragen zum Park, ein Sinnespfad sowie Informationstafeln über die Tiere und Pflanzen, die im Park zu Hause sind. An Ideen mangelte es den Kindern schon mal nicht. Auch Ortsvorsteherin Karin Guder (Grüne) ist begeistert: „Was gibt es Schöneres“, fragt sie, „als wenn sich Kinder in unserem Stadtteil aktiv einbringen?“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare