Verkehr

Mehr Fahrten zu Schulen in Frankfurt ab Montag

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Wenn die Schulen in Frankfurt wieder aufmachen, fahren mehr Busse als derzeit. Der reguläre Fahrplan wird bald wieder aufgenommen. In Bus und Bahn gilt Maskenpflicht.

Wenn die Schulen ab Montag unter anderem für Abschlussklassen wieder öffnen, setzt die Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft Traffiq zusätzliche Busse zu drei Schulen ein. Dabei handelt es sich um die Riedschule, die Heinrich-von-Kleist-Schule und die Integrierte Ganztagsschule Kelsterbach, wie das Unternehmen mitteilte. Damit will Traffiq das Defizit ausgleichen, das durch den geltenden Sommerfahrplan entstanden ist.

Im Sommerfahrplan werden den Angaben zufolge 93 bis 95 Prozent der regulären Fahrten abgedeckt. Ab 4. Mai solle der reguläre Fahrplan in Frankfurt wieder gelten, hieß es weiter. Eingestellt bleiben vorerst die Nachtfahrten.

Website

Fahrpläne https://www.rmv.de

Schüler aus Fechenheim, die zur Riedschule in Enkheim fahren, können um 6.54 und 8.48 Uhr ab Dieburger Straße in den Direktbus einsteigen. Vom Bahnhof Höchst zur Heinrich-von-Kleist-Schule in Eschborn fahren Schüler mit der Buslinie 58, die um 7.11 und 8.04 Uhr zusätzliche Fahrten anbietet. Die Buslinie 68, die Höchst und Schwanheim mit der Integrierten Ganztagsschule Kelsterbach verbindet, nimmt ab Montag ihren regulären Betrieb wieder auf. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) wies auf die geltende Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ab Montag hin. Die „Mund-Nasen-Bedeckungspflicht“ betrifft in Frankfurt die U-Bahnen und Straßenbahnen sowie Busse, S-Bahnen und Regionalzüge.

An die Maskenpflicht halten sich den Angaben zufolge auch die Fahrerinnen und Fahrer, wenn sie durch die Gänge von Bus und Bahn laufen. In der Fahrerkabine selbst sei das Abnehmen der Maske gestattet.

Ab Montag kontrolliere der Sicherheitsdienst des Unternehmens wieder häufiger, sowohl die Fahrscheine als auch die Einhaltung der Maskenpflicht. Busse und Bahnen würden infolge der gelockerten Corona-Beschränkungen wieder voller, hieß es weiter. Die Einhaltung des Sicherheitsabstands von 1,5 Metern könne nicht immer eingehalten werden. Dieser Sicherheitsabstand gilt laut VGF in Bussen und Bahnen auch nicht. Der RMV kündigte an, Masken an rund zwei Dutzend Bahnhöfen und Busbahnhöfen an die Fahrgäste zu verteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare