1. Startseite
  2. Frankfurt

Mainkai in Frankfurt im Sommer wieder gesperrt

Erstellt:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Seit Sommer 2020 fahren wieder Autos über den Mainkai in Frankfurt. Das soll sich schrittweise ändern. Foto: Monika Müller
Seit Sommer 2020 fahren wieder Autos über den Mainkai in Frankfurt. Das soll sich schrittweise ändern. Foto: Monika Müller © Monika Müller

Die nördliche Mainuferstraße in Frankfurt wird im Sommer gesperrt. Für motorisierte Fahrzeuge sind Umleitungen geplant. Eine Begleituntersuchung analysiert die Verkehrsmenge.

Frankfurt – Die Stadt bereitet die erneute Sperrung des Mainkais in Frankfurt vor. In den hessischen Sommerferien soll die nördliche Mainuferstraße für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden. In der Folge sind nächtliche Sperrungen in der Zeit von 19 bis 6 Uhr sowie durchgehend in den hessischen Schulferien geplant. Das hatte die Koalition im Januar beschlossen.

Wie aus einem Magistratsbericht hervorgeht, hat ein Ingenieurbüro für eine Begleituntersuchung die verkehrlichen Folgewirkungen analysiert.

Gezählt wurde demnach der Verkehr an Knotenpunkten an einem Tag vor der Sperrung und an einem Tag während der Sperrung. Vorgesehen ist eine 24-stündige Videoerhebung als Teil der Begleituntersuchung.

Erneute Sperrung des Mainkai in Frankfurt: Bürgerbefragung fließt ein

Ausgewertet wurden demnach außerdem Verkehrsdaten des Navigationsgeräteherstellers Tom-Tom aus der Zeit vom 5. bis zum 9. November 2018 – vor der Sperrung – und vom 14. bis zum 18. Oktober 2019 – während der Sperrung, aber nicht während der Pandemie.

Gezählt wurden auch Fußgänger:innen, Radfahrer:innen und Menschen auf Motorrad, Motorroller und E-Scooter, die am 20. September 2019 am Mainkai sowie am Uferweg unterwegs waren. Ergänzend wurden Fußgänger:innen am nördlichen Mainufer an zwei Wochentagen und einem Wochenende im Juli 2019 und Mai 2020 gezählt.

Frankfurt: Bei Mainkai-Sperrung eigenes Umfahrungskonzept für Lkw

Unfalldaten über den Zeitraum eines Jahres während der Sperrung sowie vor der Sperrung fließen ebenfalls in die Untersuchung ein. Ein weiterer Bestandteil der Untersuchung ist eine Vorher-Nachher-Studie der TU Darmstadt zur Verbesserung der Fußwegeverbindungen und der Aufenthaltsbereiche.

Auch soll die Bürgerbefragung der Stadt Frankfurt von Dezember 2019 Teil der Begleituntersuchung sein. Darin hatten sich 57 Prozent der Frankfurter:innen für eine dauerhafte Sperrung des Mainkais für motorisierte Fahrzeuge ausgesprochen, 21 Prozent der Befragten hielten die Ost-West-Verbindung zwischen Alter Brücke und Untermainbrücke für unverzichtbar, die übrigen Befragten hatten keine Meinung oder wollten sie nicht äußern.

Die Begleituntersuchung sieht auch ein Umleitungskonzept vor. Für den Lastwagenverkehr wird ein eigenes Umfahrungskonzept erarbeitet.

20.000 Fahrzeuge pro Tag am Mainkai Frankfurt unterwegs

Dass die erneute Sperrung des Mainkais nicht ohne Folgen bleiben wird, ist dem Magistrat bewusst. Schließlich seien etwa 20 000 Fahrzeuge am Tag auf der Verkehrsachse unterwegs. Gerechnet werde mit Reisezeitverlängerungen. Es sei abzuwägen, in welchem Ausmaß diese verträglich seien. So wie jetzt soll künftig Tempo 40 auf der Straße gelten.

Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) hat angekündigt, die Begleituntersuchung zur Mainkaisperrung im Mobilitätsausschuss vorstellen zu wollen. Bis 2026 sieht der Koalitionsvertrag eine vollständige Sperrung der nördlichen Mainuferstraße zwischen Alter Brücke und Untermainbrücke vor. (Florian Leclerc)

Auch interessant

Kommentare