Nico Wehnemann von „Die Partei“ hält ein Wahlkampfplakat hoch.
+
Nico Wehnemann sitzt für „Die Partei“ im Römer in Frankfurt.

Mainkai in Frankfurt

Mainkai: „Die Partei“ will mit Demos und E-Scooter-Rennen den Verkehr blockieren

  • Georg Leppert
    vonGeorg Leppert
    schließen

Wie der Frankfurter Stadtverordnete Nico Wehnemann (Die Partei) die Sperrung des Mainkais in Frankfurt verlängern will, erzählt er im FR-Interview.

Für die Bürgerinitiative „Sachsenhausen wehrt sich“ ist der Stadtverordnete Nico Wehnemann (Die Partei) eine Reizfigur. Wehnemann will unbedingt erreichen, dass der Mainkai in Frankfurt autofrei bleibt – auch mit ungewöhnlichen Mitteln.

Mahnwache am Mainkai in Frankfurt: E-Scooter-Rennen und ein Flunkyballturnier

Herr Wehnemann, die „Partei“ lädt für den Abend des 31. August zu einer Mahnwache am Mainkai ein. Was erwartet die Besucherinnen und Besucher?

Wir werden den letzten Tag der Sperrung nutzen. Geplant sind E-Scooter-Rennen und ein Flunkyballturnier. Das ist das Spiel mit dem Ball und den Flaschen, bei dem man schnell trinken muss. Um 0 Uhr schwenken wir dann die schwarz-weiß-karierte Fahne und starten einen Autokorso über den Mainkai. Denn ab dem 1. September ist die Straße ja wieder für den Verkehr freigegeben.

Und dann wird alles wieder so sein wie vor einem Jahr?

Das glaube ich nicht. Ich sage voraus: Der Mainkai wird noch ziemlich oft gesperrt sein. Öfter jedenfalls, als es der Bürgerinitiative in Sachsenhausen lieb ist.

Frankfurt: „Partei“ will demonstrieren, um den Mainkai zu sperren

Wie soll das gehen?

Es wird einfach jede Menge angemeldeter Versammlungen geben. Fridays for Future etwa will Demonstrationen veranstalten, und auch die „Partei“ wird einiges anmelden. Natürlich vorwiegend im Berufsverkehr. Unser Ziel ist es, dass der Mainkai bis zur Kommunalwahl jeden Tag für mehrere Stunden gesperrt ist.

Was wollen Sie damit erreichen?

Zum einen wollen wir darauf hinweisen, dass die Veranstaltung, die die SPD vor kurzem dort abgehalten hat, eine einzige Farce war. Die SPD will den Mainkai doch gar nicht sperren, sonst würde ihr Verkehrsdezernent ja einfach eine Verordnung erlassen. Zum anderen fordern wir eine autofreie Innenstadt im weiteren Sinn. Und ein Mainkai ohne Autos ist der Anfang.

Frankfurt: Tempo 100 auf dem Mainkai für Autofahrer?

Und wenn sich am Ende doch die Autofahrer durchsetzen?

Dann sollte auf dem Mainkai fortan Tempo 100 gelten, damit wir verloren gegangenes Vertrauen bei den Kraftfahrern zurückgewinnen. Einen entsprechenden Antrag haben wir in der Stadtverordnetenversammlung gestellt. (Interview: Georg Leppert)

In Frankfurt streitet die Koalition über die Mainkai-Sperrung. Die SPD nennt die Grünen mutlos und fordert die Beibehaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare