+
Eine Frau sitzt unter einem Baum und liest ein Buch. Wir haben auch eine Buchtipp für Sie.

Corona Homestory

Das Lesen in Zeiten der Corona-Krise

  • schließen

Heute ein Homestory-Spezial: Der Roman für die FR-Gemeinde - die ersten zehn gewinnen ein kostenloses Exemplar. Und sie dürfen selbst Lektorinnen und Lektoren werden.

Hatten wir nicht gestern die Männer angestachelt, auch mal was zur Homestory beizutragen? Weil die Damen in dieser Rubrik meilenweit in Führung liegen? Bitte sehr, prompt ist einer zur Stelle. Und Matthias Renner hat etwas ganz Besonderes zu bieten: einen Roman.

„Frühling in Katalonien“ heißt sein Debüt. Es handelt von Lena und Ben, beide Mitte 20, glücklich miteinander verheiratet, und von einer Zäsur in ihrem Leben, die alles verändert. Lena denkt an einem Ort, an dem sicher viele jetzt gern wären, über grundlegende Veränderungen nach, trifft auf eine Gruppe Politikstudenten, die sie auf völlig neue Gedanken bringen, und auch Ben wird sich wohl ändern müssen, jedenfalls deutet alles darauf hin. „Eine bittersüße Liebesgeschichte mit so was Ähnlichem wie einem Happy End“, beschreibt Renner.

Und warum erzählt er uns das alles? Weil er zehn Exemplare des noch unveröffentlichten Romans an FR-Leserinnen und -Leser verschenken möchte. Eine typische Win-win-Situation: Sie haben was zu lesen, und Matthias Renner bekommt von Ihnen bitte innerhalb von vier Wochen eine Rückmeldung zur Handlung, zu den Charakteren und zur Erzählweise des Buchs. Sie können also Lektorinnen und Lektoren werden. Wer interessiert ist, bitte per E-Mail direkt beim Autor melden: springcat@outlook.de. Und wir sind jetzt schon gespannt, was daraus wird.

Übrigens haben durchaus weitere Herren reagiert und Tipps geschickt, aber es wird ein paar Tage dauern, bis sie in die Zeitung kommen – sind noch so viele Damen vorher dran. Zum Beispiel: Geben Sie doch mal auf Youtube „Ranki Channel“ ein. Mehr dazu beim nächsten Mal in dieser Reihe. Und wenn Sie der Ehrgeiz gepackt hat: Mail an online@fr.de. Die FR-Gemeinde dankt es Ihnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare