Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dezernentin Birkenfeld gibt an einem historischen Eiswagen Eis aus.
+
Dezernentin Birkenfeld gibt an einem historischen Eiswagen Eis aus.

Altenhilfe

Lebensfreude kennt kein Alter

  • VonKatja Neitemeier
    schließen

Beschwingt feiern die Menschen beim bunten Nachmittag der Altenhilfe Frankfurt das Leben.

Im ersten Moment fühlt man sich ein wenig, wie auf einem Popkonzert. Kaum betritt der Star die Bühne, werden Smartphones gezückt und Selfies geknipst. Nur befinden wir uns nicht auf einem Konzert eines Tennieschwarm sondern beim bunten Nachmittag der Altenhilfe Frankfurt. Und es ist auch nicht Justin Bieber , der die Bühne betritt, sondern Elvis. Fast zumindest.

Olav Wischulke kommt mit seiner Elvis Immitation aber mindestens genauso gut beim Publikum an, wie das Original. „Der ist genauso gut, wie der Richtige.“, sagt eine Besucherin, die sich noch lebhaft an Elvis Presleys Besuch auf dem Friedberg erinnert. Die ersten Gäste haben auch schon die Tanzfläche erobert und tanzen zum Klang ihrer Jugend. Organisatorin Pia Flörsheimer freut sich über solche Momente.

Seit 2009 ist der bunte Nachmittag der Höhepunkt der Aktionswoche „Älterwerden.“ „Viele Menschen sagen mir, dass sie sich schon das ganze Jahr auf diesen Nachmittag freuen.“, so Flörsheimer. Auch dieses Jahr ist das Fest gut besucht. In den vergangen Jahren kamen bis zu 1000 Besucher. Unter dem Motto „ Rock’n’ Roll und heiße Rhytmen“ leben an diesem Nachmittag die 50er Jahre, und für viele Besucher, ihre Jugend wieder auf. „Mir ist es wichtig zu zeigen, dass man auch im Alter noch eine Menge Spaß haben kann.“ sagt Flörsheimer.

Einen Nachmittag lang sollen die Menschen aus ihrer Routine enfliehen und sich verwöhnen lassen. Dabei ist unerheblich wie groß der Geldbeutel ist. Denn dank der Unterstützung vieler Sponsoren, sind Essen und Getänke für die Besucher kostenlos. Der kulinarische Höhepunkt ist in diesem Jahr sicherlich der hisorische Eiswagen. Insgesamt sechs Sorten stehen zur Auswahl und der Andrang ist groß.

Da greift auch Stadträtin Daniela Birkenfeld beherzt zur Kelle, um die Menschen mit Eis zu versorgen. Auch während der Aktionswochen „Älterwerden“ stand das Leben im Vordergrund. „In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf dem Thema Liebe.“ berichtet Flörsheimer. Schließlich gehen Liebe und Lust nicht einfach in Rente.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare