Landgericht Frankfurt

Fünf Jahre Haft nach brutalen Raubüberfällen am Frankfurter Mainufer

Das Landgericht Frankfurt verurteilt einen Mann nach einer Serie von Raubüberfällen zu fünf Jahren Haft.

Die Beute war eher niedrig, die Überfälle dagegen mit Prügel verbunden: Das Landgericht Frankfurt hat am Donnerstag einen 26 Jahre alten Mann nach einer Serie von Raubüberfällen zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte seine Opfer unter Passanten am Frankfurter Mainufer und in einem Schnellrestaurant gefunden. Zusammen mit bereits verurteilten jugendlichen Mittätern verprügelte er die Raubopfer und nahm ihnen Mobiltelefone oder Kleincomputer ab. Die Beute des Überfalls in der Schnellimbiss-Filiale betrug lediglich zehn Euro. Die Staatsanwältin hatte siebeneinhalb Jahren Haft für den geständigen Mann gefordert, der bereits früher durch gewalttätiges Verhalten aufgefallen war. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare