1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Krimi-Autorin Donna Leon auf der Frankfurter Buchmesse

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Donna Leon stellt ihr neues, autobiografisches Buch vor. Archivfoto: Peter Jülich
Donna Leon stellt ihr neues, autobiografisches Buch vor. Archivfoto: Peter Jülich © Peter Juelich

Rund um die Frankfurter Buchmesse gibt es weitere Literaturveranstaltungen beim „Bookfest“, beim „Literaturbahnhof und bei der „Gegenbuchmasse“.

Wer die Autorin der Commissario-Brunetti-Krimis treffen möchte, hat dazu Gelegenheit beim „Bookfest“ der Frankfurter Buchmesse. Donna Leon spricht über ihr autobiografisches Erzählwerk „Ein Leben in Geschichten“ (20. Oktober, Congress Center Messe Frankfurt, 20 Uhr, Tickets 22 Euro). Die deutschen Texte liest der Schauspieler Wolfram Koch.

Auch der Kinderbuchautor Paul Maar, der mit „Das Sams“ bekannt wurde, tritt auf der Buchmesse auf, ebenso wie die Kinderbuchautorin Alice Pantermüller und der Bilderbuchautor Marcus Pfister. Programm und Tickets auf: www.buchmesse.de/bookfest

Literaturbahnhof im Haus des Buches

Der Verein „Kultur & Bahn“ bietet beim „Literaturbahnhof“ ein literarisches Programm vom 16. bis 23. Oktober. Am 16. Oktober, 11 Uhr, sprechen die Literaturübersetzerin Kirsten Brandt und Moderatorin Doris Renck im Instituto Cervantes über die Literaturgeschichte Spaniens – von Cervantes bis Zafón.
Spanien ist in diesem Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse. Eckhart Nickel, der mit „Spitzweg“ auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises steht, tritt am Sonntag, 23. Oktober, 11 Uhr, im Haus am Dom, Domplatz 3, auf. Vom 19. bis 22. Oktober gibt es im Haus des Buches, Braubachstraße 16, täglich von 17.15 Uhr an eine Gastlandstunde mit spanischen Autor:innen. Programm und Tickets: www.lothar-ruske-pr.de

„Gegenbuchmasse“ unter anderem im Café Exzess

Die „Gegenbuchmasse“ stellt ebenfalls zahlreiche Neuerscheinungen vor. Dazu zählen „Die Kommunen vor der Kommune 1870/71“, „Erfahrung Rojava – Berichte aus der Solidaritätsarbeit in Nord-Ostsyrien“, „Reproduktive Freiheit – Eine feministische Ethik der Fortpflanzung“ und „Spielball der Scheichs. Der arabische Fußball und die WM in Katar“.

Die kostenlosen Veranstaltungen sind unter anderem im Café Exzess, Leipziger Straße 91, im ehemaligen Gefängnis Klapperfeld, Klapperfeldstraße 5, im Studierendenhaus, Mertonstraße 26, in der Au 14-16. Programm: GegenBuchMasse.de

Auch interessant

Kommentare