Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Frankfurt gibt es ab Freitag, 31. Juli, kostenfreies W-Lan.
+
In Frankfurt gibt es ab Freitag, 31. Juli, kostenfreies W-Lan.

WLAN

Kostenloses WLAN in Frankfurt

  • VonKerstin Prosch
    schließen

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia versorgt Frankfurt ab Freitag, 31. Juli, mit kostenlosem WLAN. Der Startschuss für das Projekt fällt um 11 Uhr.

Ab Freitag, 31. Juli, soll es in Frankfurt kostenloses WLAN geben. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia will dafür sorgen, dass es für Bürger und Gäste mehrere Zugangspunkte gibt.

Die Details sind noch ein großes Geheimnis. "Das erzählen wir alles morgen", sagt eine Pressesprecherin von Unitymedia. Um 11 Uhr soll das neue Angebot offiziell starten. Unitymedia beabsichtigt in der Braubachstraße eine Live-Vorführung. Zudem werden Georg Matzner, Referatsleiter im Hessischen Wirtschaftsministerium, sowie Joachim Becker, Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, die Bedeutung des freien WLAN-Zugangs für Hessen und seine digitale Medienlandschaft darstellen.

Viele deutschen Städte hinken in Sachen WLAN hinterher. Dabei ist das Angebot gerade für Touristen interessant. Denn Surfen im Internet ist für Gäste aus dem Ausland gar nicht möglich, oder mit extrem hohen Roaming-Gebühren verbunden. Doch gerade Touristen aus Asien wollten ständig mobil sein.

Medienberichten zufolge ist zur Nutzung des WLAN in Frankfurt eine einmalige kostenlose Anmeldung erforderlich. Im Anschluss sollen 100 Megabyte pro Tag kostenfrei zu Verfügung stehen.

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat seinen Hauptsitz in Köln. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine Tochter von Liberty Global. Unitymedia erreicht nach eigenen Angaben in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,7 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabel. (mit geo/jkö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare