Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Christian Becker (CDU) ist Vorsteher im Ortsbeirat 5.
+
Christian Becker (CDU) ist Vorsteher im Ortsbeirat 5.

Kommunalwahl in Frankfurt

Ortsbeirat 5: Aufschwung für Alt-Sachsenhausen

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Die FR hat die Fraktionen und Wählergruppen im Ortsbeirat 5 nach ihren Schwerpunkten für die kommende Wahlperiode gefragt. Das Gremium kümmert sich um die Belange in den Stadtteilen Oberrad, Sachsenhausen und Niederrad.

Frankfurt – Am 14. März ist Kommunalwahl in Frankfurt. Dabei werden auch die Ortsbeiräte neu gewählt. Die FR stellt alle 16 Stadtteilparlamente mit ihren amtierenden Fraktionen vor, erläutert, mit welchen Schwerpunktthemen sie in den Wahlkampf ziehen und welche Parteien neu ins Parlament nachrücken wollen.

Kommunalwahl in Frankfurt – Schwerpunkte der Fraktionen und Wählergruppen

Der Ortsbeirat 5 ist für Oberrad, Sachsenhausen und Niederrad zuständig. In dem Bezirk leben etwa 102 000 Bewohner:innen auf einer Fläche von rund 67,8 Quadratkilometern. Ortsvorsteher ist Christian Becker (CDU).

Die stärksten Fraktionen sind CDU und SPD mit je fünf Mandaten. Die Grünen haben drei Sitze, FDP und Linke jeweils zwei. Die BFF hat noch ein Mandat, nachdem Cornelia Bensinger die Fraktion verlassen hatte und seitdem fraktionslos ist.

Die SPD will mit Jan Binger an der Spitze Plätze und Flächen lebenswert gestalten. So sollen wieder Bänke auf dem Adlhochplatz aufgestellt, der Paradieshof genutzt und Straßen saniert werden. Binger will sich auch für den Erhalt der Sportanlage Mainwasen und des Gärtnerdorfes Oberrad stark machen und den Verkehrslärm begrenzen. Er fordert ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr, eine Stilllegung der Nordwest-Landebahn und eine Eindämmung des Bahnlärms am Knoten Frankfurt-Stadion.

Bei der CDU steht Ortsvorsteher Christian Becker auf Platz eins der Liste für den Ortsbeirat. Eintreten will die Partei für den Ausbau und die Sanierung der Schulen sowie für eine Steigerung der Sicherheit und Sauberkeit im Ortsbezirk. Gleichermaßen hat für die Partei die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im Frankfurter Süden eine hohe Priorität.

Die FDP setzt drei Schwerpunkte. Sie will die Schweizer Straße neu gestalten, mit dem Ziel, Auto-, Fahrrad- und Fußgängerverkehr gleichberechtigt nebeneinander stattfinden zu lassen. Auch soll dadurch der Einzelhandel gestärkt werden. Durch ein Sicherheitskonzept für das Brückenviertel sollen Lärm und Müll verhindert werden. Alt-Sachsenhausen wiederum soll durch ein Konzept für die Apfelwein- und Kreativwirtschaft aufgewertet werden. Spitzenkandidat ist Uwe Schulz.

Die Grünen streben mehr Lebensqualität im öffentlichen Raum an. Die soll unter anderem durch klimagerechte Umgestaltung von Straßen und Plätzen, mehr Raum für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen sowie weniger Lärm und Schadstoffe durch Pendler- und Flugverkehr erreicht werden. Außerdem fordert die Partei, deren Spitzenkandidat Reinhard Klapproth ist, eine bessere Betreuungssituation für Kinder und eine gute Ausstattung der Schulen.

Die Linke tritt mit Knut Dörfel als Spitzenkandidat an. Sie will sich dafür stark machen, dass angemessenes Wohnen, gute Schulen, Kinderbetreuung, Gesundheitsversorgung und ein hochwertiges Kulturangebot nicht vom Geldbeutel abhängen. Die Fraktion will sich für einen attraktiven Bus- und Bahnverkehr zum Nulltarif einsetzen, für mehr Sicherheit und Raum für Fußgänger und Radfahrer. Den Auto- und Flugverkehr will sie reduzieren und fordert ein Nachtflugverbot.

Die Bürger für Frankfurt (BFF) gehen mit Ingrid Leng an der Spitze in den Wahlkampf. Wichtig sind der Partei ein Gesamtverkehrskonzept mit Recht auf gleiche Teilhabe, mehr Sauberkeit und Ordnung im gesamten Ortsbezirk, Verstärkung der Präsenz von Landes- und Stadtpolizei sowie die Aufwertung von Grünanlagen und Straßenzügen.

Insgesamt gibt es 13 Wahlvorschläge für den Ortsbezirk 5. Dazu gehören auch die Freien Wähler, deren Spitzenkandidatin die bislang fraktionslose Cornelia Bensinger ist. Neu in das Gremium wollen die Partei „Die Partei“ (Judith Wiese), das Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG) (Fatih Aslan), die Freie Partei Frankfurt (FPF) (Verena Port-Lichtenstein), die paneuropäische Partei Volt (Maximilian Feth), Bharat (Che Chukwumerije) und die AfD (Till Heinz).

Weitere Informationen: Ortsvorsteher Christian Becker (CDU) spricht im FR-Interview über Großprojekte im Süden von Frankfurt.

So ging die Wahl 2016 aus.

(Fabian Böker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare