Frankfurt

Kommunalwahl 2021: Grüne in Frankfurt setzen auf Expertengespräche

  • Georg Leppert
    vonGeorg Leppert
    schließen

Die Grünen in Frankfurt beginnen mit ihren Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2021. Auf klassische Podiumsgespräche wollen sie im Wahlkampf verzichten.

Sitzen 100 Anhänger der Grünen in einem Saal und hören zwei Politikern der Grünen zu, die auf dem Podium sitzen und über die Themen ihrer Partei referieren. Genau solche Wahlkampfveranstaltungen wollen Beatrix Baumann und Bastian Bergerhoff nicht mehr abhalten. Schon vor der Landtags- und der Europawahl setzten die Kreisvorsitzenden der Frankfurter Grünen vermehrt auf Expertengespräche. Nun hat die Partei das Programm für eine Veranstaltungsreihe vorgelegt, aus der sich ihre Forderungen für die Kommunalwahl im März kommenden Jahres ergeben sollen.

An sechs Abenden zwischen dem heutigen 4. März und dem 1. April will die Partei unter dem Motto „Grün hört zu“ zwölf Themen behandeln. Dazu zählen unter anderem Verkehr, Wirtschaft, Bildung, Kultur, der Kampf gegen Rassismus und Gesundheit.

Beatrix Baumann und Bastian Bergerhoff versprechen, es gehe an den Abenden nicht darum, grüne Programmatik zu diskutieren oder gar zu verkünden. Dafür sei im Wahlkampf noch genügend Zeit. An den Abenden wolle die Partei vor allem eines: Informationen zu der Thematik sammeln.

Zu vier Leitfragen sollen sich die Expertinnen und Experten äußern: Welche Ziele sollte sich die Kommunalpolitik für die kommende Wahlperiode setzen, worin bestehen die größten Herausforderungen, welche Errungenschaften dürfen nicht aufs Spiel gesetzt werden, welche Fehler aus der Vergangenheit dürfen sich nicht wiederholen?

Was zunächst einmal abstrakt klingt, soll heute bei den Veranstaltungen zu Umwelt und Wohnen mit Leben gefüllt werden. Über Umwelt referieren Katrin Jurisch (BUND), Carla Wehner (Fridays for Future), Jo Reinhartz (Greenpeace) und Wolf Rüdiger Hansen (Bürgerinitiative Graswurzel). Zu Fragen der Wohnungspolitik sind eingeladen: Michael Wettemann (Frankfurter Wohnungs-Genossenschaft), Nikolaus Jung (Haus & Grund), Klaus-Peter Kemper (Konversions-Grundstücksentwicklungs GmbH), Felix Sauer (Mietentscheid Frankfurt) und Birgit Kasper (Netzwerk gemeinschaftliches Wohnen).

Alle Veranstaltungenfinden im Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12, statt. Am heutigen Mittwoch beginnen die Diskussionen um 19 Uhr (Umwelt) und 20.30 Uhr (Wohnen). Weitere Termine finden sich im Internet auf www.gruene-frankfurt.de/partei/termine

Kommentare