+
Benjamin Näßler (30). 

Wettbewerb

Mr. Gay kommt aus Frankfurt

  • schließen

Benjamin Näßler gewinnt die Wahl - und wird Repräsentant bei CSD-Veranstaltungen.

Der Frankfurter Benjamin Näßler (Foto) hat die Wahl zum Mr. Gay Germany 2020 gewonnen. Er setzte sich am Samstag im Finale in Köln gegen Mitbewerber durch. In seiner Kampagne warb der 30-Jährige um Akzeptanz von Homosexualität im Fußball. Junge Fußballer in Dorfvereinen sollten keine Angst haben, sich zu outen, sagte er.

Näßler selbst spielt beim FVV, dem Frankfurter Volleyball Verein, der als einer der größten schwul-lesbischen Sportvereine in Europa gilt. Durch die Wahl zum Mr. Gay Germany kann Näßler auch bei den Wettbewerben Mr. Gay Europa und Mr. Gay World antreten. Außerdem wird er Repräsentant bei den bundesweiten Christopher-Street-Day-Veranstaltungen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare