1. Startseite
  2. Frankfurt

Beim Nahverkehr alle entlasten

Erstellt:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Der RMV hat die Preise im Nahverkehr zuletzt erhöht. Copyright: Monika Müller
Der RMV hat die Preise im Nahverkehr zuletzt erhöht. Copyright: Monika Müller © Monika Müller

In Frankfurt zahlen bedürftige junge und alte Menschen künftig weniger für Bus und Bahn. Das ist gut. Die Preise sollten aber auch für alle anderen sinken.

Frankfurt - Wer in einem Haushalt mit niedrigem Einkommen lebt, muss genau schauen, wofür er oder sie das Geld ausgibt. Die rasende Inflation verschärft die Lage weiter. Die Fahrt zu Freunden oder das Ticket fürs Schauspiel sind am Ende des Monats vielleicht nicht mehr bezahlbar.

Deswegen ist es gut, dass der Magistrat Menschen mit niedrigem Einkommen im Nahverkehr entlasten will. Mobilität ist eine Form von sozialer Teilhabe, genau wie der Theaterbesuch oder der Gang ins Museum. Mehr als 60 000 Frankfurt-Pass-Inhaberinnen und -Inhaber werden von der Preissenkung profitieren.

Nahverkehr in Frankfurt mit Frankfurt-Pass ab 2023

Monatskarte für Erwachsene: 26,95 Euro

Monatskarte für Erwachsene ab 9 Uhr: 21,05 Euro

Monatskarte 65 plus: 23,00 Euro

Monatskarte Azubi: 23,20 Euro

Wochenkarte Azubi: 6,65 Euro

Jahreskarte für Erwachsene: 254,90 Euro

Jahreskarte für Erwachsene ab 9 Uhr: 199,35 Euro

Seniorenkarte Hessen Komfort: 187,50 Euro

Seniorenkarte Hessen: 109,50 Euro

Schülerticket Hessen: 109,50 Euro fle

Nahverkehr in Frankfurt: Sinnvoll wäre ein 365-Euro-Ticket für alle

Die Preissteigerungen bei Gas, Strom, Mobilität betreffen aber die Gesellschaft als Ganze. Der Bund tut gut daran, die Kosten für Strom und Gas bis zu einem durchschnittlichen Verbrauch zu deckeln. Dass der RMV in Kürze wieder Erhöhungen verkünden wird, kommt zur Unzeit, auch wenn ein Rabattsystem die Teuerung abschwächen soll. Jahreskarten für Erwachsene sollten nicht Jahr für Jahr teurer werden. Sinnvoll wäre ein 365-Euro-Ticket für alle. Das Neun-Euro-Nachfolgeticket ist ein sinnvoller Schritt dahin. (Florian Leclerc)

Auch interessant

Wann das Deutschlandticket kommt, ist unklar. Aber der RMV will in Frankfurt und Region auch Chipkarten anbieten – sofern es eine Einigung gibt.

Was würde ein 365-Euro-Ticket in Frankfurt kosten, wie hoch wären die Kosten im RMV-Gebiet? Die Kosten für diese und weitere Ermäßigungen will die Koalition im Römer prüfen lassen.

Auch interessant

Kommentare