KOMM_Goepfert_Claus-Juergen_01
+

KOMMENTAR

Kernschmelze

  • Claus-Jürgen Göpfert
    vonClaus-Jürgen Göpfert
    schließen

Der Markenkern der Buchmesse steht auf dem Spiel

Die Corona-Pandemie hat drastisch vor Augen geführt, wie rasch eine über Jahrzehnte etablierte und renommierte Marke wie die Frankfurter Buchmesse aus den Angeln gehoben werden kann. Innerhalb von wenigen Wochen schrumpfte die größte Medienschau der Welt 2020 physisch zu einer einzigen Veranstaltungsbühne in der Festhalle zusammen.

Langfristig schlimmer könnten die Auswirkungen sein, sollte sich die Buchmesse tatsächlich in der jetzt skizzierten Weise der Musikbranche annähern. Das von der Frankfurter Messegesellschaft für 2021 angekündigte Amalgam von „Musikern, Autoren, Influencern, Developern und Publishing-Experten“ droht, den Markenkern der Buchmesse zum Schmelzen zu bringen. Und das in einer Zeit, da es das geschriebene und gedruckte Wort ohnehin immer schwerer hat, sich zu behaupten. Der Stadt Frankfurt aber darf nicht egal sein, wohin sich ihre letzte Publikumsmesse von Rang entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare