Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Yamaha war auf der Musikmesse zuletzt unter anderem mit elektronischen Schlagzeugen vertreten.
+
Yamaha war auf der Musikmesse zuletzt unter anderem mit elektronischen Schlagzeugen vertreten.

Messe Frankfurt

Keine Musikmesse während der Buchmesse in Frankfurt

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

Die Messe Frankfurt verschiebt die Musikmesse auf das Frühjahr 2022. Zuvor hatte eine geplante Veranstaltung zeitgleich zur Buchmesse für Irritationen gesorgt.

Die Buchmesse und die Musikmesse finden im Herbst dieses Jahres nicht zeitgleich statt. Das gab die Messe Frankfurt bekannt, die die Musikmesse auf dem April 2022 verschoben hat, zeitgleich zur Messe für Veranstaltungstechnik Prolight + Sound.

Im Frühjahr 2020 war die Musikmesse, die mit einer sinkenden Zahl an Aussteller:innen zu kämpfen hat, wegen der Pandemie abgesagt worden. Dann präsentierte die Messe Frankfurt ein Konzept, wonach die Musikmesse vom 22. bis 24. Oktober 2021 stattfinden sollte, also zeitgleich zur Frankfurter Buchmesse von 20. bis 24 Oktober 2021.

Frankfurt: Gleichzeitige Buch- und Musikmesse wurde kritisiert

Das hatte in der Buchbranche für Irritationen gesorgt. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels sprach sich gegen eine Vermischung der beiden Messen etwa im Rahmen eines Kreativfestivals aus.

Auch die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) hielt nichts von den Plänen, wie sie in einer schriftlichen Antwort auf eine Frage des Stadtverordneten Uwe Paulsen (Grüne) im Herbst mitteilte: Die Frankfurter Buchmesse müsse ihren Markenkern stärken und nicht verwässern, sagte sie

„Der Markenkern ist, dass in Frankfurt, auf der international größten Buchmesse, das freie Wort verteidigt wird.“

Nun will die Messe Frankfurt gemeinsam mit der Musikbranche Formate für eine Musikveranstaltung erarbeitet, „die den Anforderungen und Zielen aller Beteiligten Rechnung tragen soll“.

Dabei soll sich die Musikmesse weiterentwickeln von einer Instrumentenschau zu einer „umfassenden Veranstaltung für die Musikszene und Musikbegeisterte“. Das Format soll interaktiv sein, Einsteiger:innen, Profis, Kinder und Familien ansprechen. Ein begleitendes Festival mit 100 Konzerten in ganz Frankfurt sei geplant. Alle dies sei aber erst möglich, wenn die Corona-Beschränkungen nicht mehr bänden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare