+
Es kann nur eine geben: Grüne-Soße-Kandidaten 2018.

Grüne-Soße-Festival in Frankfurt

Kartenverkauf für Grüne-Soße-Festival beginnt

  • schließen

Der Vorverkauf für das Frankfurter Grüne-Soße-Festival 2019 beginnt. Es steigt vom 11. bis zum 18. Mai und steht unter dem Motto "Grüne Soße in die Welt".

Wenn’s draußen grau wird: Aufs Grüne freuen – dazu rät das Team des Grüne-Soße-Festivals und hat auch schon den passenden Anlass. Am Samstag, 17. November, 0 Uhr, ist Verkaufsstart fürs Sieben-Kräuter-Spektakel im kommenden Jahr. Wer dabei sein will, findet alle weiteren Informationen unter www.gruene-sosse-festival.de.

Das Festival, zwölftes seiner Art seit der Gründung 2008, steigt diesmal vom 11. bis zum 18. Mai. Wer da nicht hin will, muss, mal ganz neutral ausgedrückt, nicht ganz bei Trost oder knapp bei Kasse sein (Tickets: 48 bis 68 Euro, Finale 58 bis 80), denn es zählt mit Sicherheit zu den drei amüsantesten Anlässen, die die Stadt zu bieten hat.

Und das liegt nicht nur an den Komödianten, die an je einem Abend auftreten. Diesmal sind es Chin Meyer, die U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern, Christian Ehring, Bäppi La Belle, Woody Feldmann, Johannes Scherer und Lizzy Aumeier – genau in dieser Reihenfolge. Außerdem führen Anton Le Goff und Band, Timo Becker sowie die Hilde aus Bornheim durchs Programm, alle Speisen und Getränke (Brezel, Grie Soß, Wein, Ebbelwei) sind im Preis inbegriffen und jeder Gast nimmt an der Wahl der besten Grünen Soße des Jahres teil. Mehr Spaß verspricht nur noch das Eintracht-Heimspiel gegen die Bayern, aber das ist dann ja schon lang vorbei.

„Grüne Soße in die Welt“ lautete das Festivalmotto in diesem Jahr. Am Finalabend im Mai holte unter anderem die Eintracht den DFB-Pokal, das Bonameser Gasthaus „Zum Einhorn“ gewann souverän den Grie-Soß-Titel – und das Festivalpublikum erhielt Samen der sieben Kräuter. Der Auftrag lautete, sie am jeweiligen Urlaubsort anzupflanzen oder den Einheimischen zu übergeben, auf dass unser Elixier einst auch anderen Weltbürgern zu Schön- und Gesundheit verhelfen möge.

Vierundvierzig Fotos von Reisezielen kamen zurück. Eine prominent besetzte Jury aus „Wirtschaft, Kultur, Politik, Grüne-Soße-Freunden und VIPs“ habe über die besten Einsendungen geurteilt, berichtet Festivalchefin Maja Wolff, und die Sieger sind: Christoph und Dirk J. aus Frankfurt, die das Saatgut auf die Seychellen brachten. Weitere Preise gab es für Soßenmissionen im Death Valley, in Island und Costa Rica. Auch an den Niagarafällen, in Fujikawaguchiko (Japan), auf dem Pico del Teide (Teneriffa), auf Bali, den Lofoten und in Nepal ist die kostbare Zähflüssigkeit nun heimisch.

„Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns schon auf Erntebilder in 2019“, lassen die Festivalmacher ausrichten. „So wird die ganze Welt mit grüner Soße Kräutern versorgt und wir haben unser Ziel erreicht.“ Das achttägige Sieben-Kräuter-Spektakel wird dann wohl bald auf Tournee gehen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare