+
Fahrtreppenaustausch auf dem Frankfurter Hauptbahnhof.

Frage und Antwort

Kaputte Rolltreppen werden jeden Tag repariert

  • schließen

Je nach Schaden kann es Monate dauern, bis eine Rolltreppe wieder läuft. Fragen und Antworten zur Situation.

Neben der Deutschen Bahn betreibt auch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) rund 270 Rolltreppen in ihren Stationen. Täglich fallen einige aus.

Warum gehen Rolltreppen eigentlich kaputt?
Das hat verschiedene Ursachen, der Hauptgrund ist Vandalismus. In acht von zehn Fällen blieben Rolltreppen wegen äußerer Einflüsse stehen, sagte ein Mitarbeiter des Reparatur-Teams. Am häufigsten würden Schüler den Nothalt ziehen, mit dem Hintern den Handlauf hinunterrutschen oder derart heftig auf die Rolltreppe springen, dass sie sich automatisch abschalte. Während neuere Modelle nach dem Nothalt wieder anliefen, könnten ältere Modelle das nicht.

Wie viele Rolltreppen fahren derzeit nicht?
Auf ihrer Website vgf-ffm.de listet die VGF auf, welche Rolltreppen im Stadtgebiet momentan nicht fahren. In der Übersicht sind auch die Rolltreppen der Deutschen Bahn enthalten. Am Dienstag waren 42 Rolltreppen in Frankfurt wegen einer Störung oder Wartung nicht einsatzbereit. Während der U-Bahn-Sperrung auf der A-Strecke bis 12. August, vom Südbahnhof bis Heddernheim, tauscht die VGF zwei Rolltreppen im Südbahnhof aus. Trotz der Ausfälle gibt die VGF die Verfügbarkeit ihrer Rolltreppen mit insgesamt 97,5 Prozent an.

Wie oft werden die Rolltreppen repariert?
Täglich, an sieben Tage in der Woche, von morgens sechs bis neun Uhr abends. Geht eine Rolltreppe kaputt, erscheint eine Fehlermeldung auf dem Bildschirm des VGF-Betriebsraums in der Station Hauptwache. Von dort ziehen die Rolltreppen-Reparateure los, um den Mangel zu beseitigen. Defekte Rolltreppen senden Fehlermeldungen an ein System, das wiederum SMS an die Diensthandys der Mitarbeiter verschickt. Rund 40 Mal am Tag wird der Reparatur-Dienst den Angaben zufolge alarmiert.

Wie lange dauert eine Reparatur?
Das kommt ganz darauf an. Einfache Wartungen, wie das Einschalten einer alten Rolltreppe nach einem Nothalt, dauern Minuten, andere, je nach Schaden und Verfügbarkeit von Ersatzteilen, benötigen Tage oder Wochen. Wird eine komplette Rolltreppe ausgetauscht, wie zuletzt an der Bockenheimer Warte, vergehen Monate. Für jeden Tausch ist eine europaweite Ausschreibung nötig, bei der drei Monate bis zur Beauftragung vergehen, weitere drei Monate, bis der Hersteller die Rolltreppe liefert. Der Einbau der Rolltreppe an der Station Bornheim Mitte ab 2015 dauerte sogar knapp ein Jahr. Rolltreppen sind stets Sonderanfertigungen, die an die jeweilige Station angepasst werden müssen. Eine neue Rolltreppe kostet zwischen 220 000 und 400 000 Euro. Jedes Jahr erneuert die VGF rund zwölf Rolltreppen im Stadtgebiet.

Zusammengestellt von Florian Leclerc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare