1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Kalbach-Riedberg

Schachtreff: Auf der Jagd nach dem König

Erstellt:

Von: Brigitte Degelmann

Kommentare

Am Zug: Vorstandsmitglied Reiner Liebske (rechts) und Organisator Martin Benedikt. Enrico sauda
Am Zug: Vorstandsmitglied Reiner Liebske (rechts) und Organisator Martin Benedikt. Enrico sauda © Enrico Sauda

Beim Schachtreff im Familienzentrum Billabong sind Profis und Neulinge willkommen.

Konzentriert mustert Alexander das Brett mit den 64 schwarzen und weißen Feldern vor sich. Es sieht nicht gut aus für den Siebenjährigen, denn sein Schachgegner Reiner Liebske hat ihm schon etliche Figuren genommen. Aber Alexander kämpft unverdrossen weiter. „Du müsstest deine Figuren aktivieren“, rät ihm Reiner Liebske. „Guck mal, dein Läufer kann gar nichts machen.“ Daraufhin zieht der Junge einen Bauern um ein Feld nach vorne, um Raum für den Läufer zu schaffen. „Genau“, lobt das Vorstandsmitglied des Schachvereins Frankfurt-Nord.

Viele Kinder nutzen Angebot

Alexander und Reiner Liebske sind nicht die einzigen, die sich an diesem Abend im Familienzentrum Billabong am Frankfurter Riedberg auf einem Schachbrett duellieren – an fünf Tischen brüten die Spieler über den schwarzen und weißen Figuren. Seit Sommer bietet der Schachverein Frankfurt-Nord hier jeden Freitagabend zwischen 18 und 20 Uhr einen Schachtreff an. Vor allem Jugendliche und Kinder wie Alexander nutzen dieses Angebot. Aber auch ältere Interessentinnen und Interessenten seien willkommen, sagt der Organisator des Treffs, Martin Bennedik. Ebenso Neulinge, die noch kaum Ahnung von den Regeln haben. Hier hätten sie die Möglichkeit, einfach mal zu spielen und könnten ganz nebenbei auch Tipps von Vereinsmitgliedern bekommen, wie sie ihre Figuren am besten einsetzen.

Alexander hat sich inzwischen in eine fast aussichtslose Position manövriert. Liebske versucht, ihm zu helfen: „Den Turm kannst du noch nach vorne ziehen.“ Doch dann ist endgültig Schluss. Kein Problem für den Siebenjährigen, der sich gleich in einer neuen Partie versuchen will.

Programm

Das Billabong – Familienzentrum Riedberg, Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b, hat für Herbst und Winter ein vielseitiges Programm zusammengestellt.

Musikalisch gibt es Wind- und Wettermelodien mit Nadine von Tingeli (6.11.), einen Sing along with Billabong (11.11., 19 Uhr), einen Laternenumzug mit Hobby Horsings (12.11., 16.30 Uhr), einen musikalischen Advent mit Marit (27.11.) und einen Adventsnachmittag der Wuselstube (9.12.).

Workshops sind geplant zu den Themen Babyschlaf (12.11.), Entspannt in die Beikost (16.11.), Repair-Café (19.11., 12 - 14 Uhr), ein Selbstbehauptungs-Training für starke Kinder (19. und 20.11.) und ein Säuglingspflegekurs für Väter mit Hebamme Christiane Münkwitz (26.11.).

Neben den offenen Treffen gibt es einen Ukrainetreff (6. 11. und 4.12., 15 bis 17 Uhr) und einen Alleinerziehenden-Treff (27.11.).

Informationen zu allen Angeboten, inklusive Kinderbetreuung, Mittagessen und Cafébetrieb, sind im Internet nachzulesen unter www.billabong-family.de. Telefonisch ist das Zentrum erreichbar unter 98 95 77 95. dit

Treffen seit sieben Jahren

Seit etwa sieben Jahren gibt es den Schachtreff am Riedberg. In den ersten Jahren habe man sich im Bettinahof getroffen, erinnert sich Martin Bennedik. Doch mit Ausbruch der Corona-Pandemie war das nicht mehr möglich. Anfang dieses Jahres wurde das Angebot wiederbelebt, zunächst im Jugendhaus Riedberg. Dort allerdings standen den Spielerinnen und Spielern nur vier Tische zur Verfügung – „und die waren immer schnell voll“, sagt der Leiter des Treffs. Deshalb zog man in eine Schule um, wo man jedoch bald mit demselben Problem zu kämpfen hatte.

Umso erleichterter ist der Verein darüber, dass die Schach-Interessent:innen nun am Familienzentrum Billabong am Frankfurter Riedberg zusammenkommen können, wo endlich genügend Platz zur Verfügung steht. 20 bis 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen lockt das Angebot regelmäßig an, in den Ferien sind es etwas weniger.

Auch interessant

Kommentare