Radfahren

Räder reparieren

Der Ortsbeirat 12 plädiert für eine Reparaturstation auf dem Riedberg. Nicht nur die Velofahrer sollen davon profitieren.

Um Radfahrern das Leben zu erleichtern, setzt sich der Ortsbeirat 12 für eine Reparaturstation auf dem Riedberg ein. Auf Wunsch von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Riedberg soll sie zwischen der Schule und dem Jugendhaus stehen.

Stationen mit Pfandsystem gibt es bereits seit mehr als einem halben Jahr an der Konstablerwache und anderen zentralen Orten im Stadtgebiet. Gegen ein geringes Pfand können Radfahrer dort verschiedene Werkzeuge nutzen, um vor Ort kleinere Reparaturen durchzuführen. Vom Sechskant-Schlüssel-Set über Reifenheber bis zur Luftpumpe steht alles für den schnellen und kostenlosen Einsatz bereit.

Die Reparaturstationen des Herstellers Ibombo bestehen aus wetterfestem und widerstandsfähigem Kunststoff und kosten pro Stück etwa 1000 Euro. Doch nicht nur Radfahrer profitieren von den Reparaturstationen. „Die Werkzeuge und Luftpumpe der Stationen eignen sich ebenfalls für Rollstühle und Kinderwägen“, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der im Ortsbeirat vertretenen Parteien. (jsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare