1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Kalbach-Riedberg

IGS zieht in den Ferien um

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kiki Bruder

Kommentare

Der Ortsbeirat befürchtet eine verschärfte Verkehrssituation, unter anderem weil danach noch mehr Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren

Während der sechswöchigen Sommerferien soll die IGS Riedberg ihren Neubau in der Gräfin-Dönhoff-Straße beziehen. In der Folge kann auch die Judith-Kerr-Grundschule ihr Provisorium verlassen und in das ehemalige IGS-Gebäude in der Carl-Herrmann-Rudloff-Allee ziehen. Das teilte die Kinderbeauftragte des Riedbergs, Eva Bieber, in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats 12 (Kalbach, Riedberg) am Freitagabend mit.

Das Stadtteilgremium befürchtet, dass die Verkehrssituationen vor dem Gebäude in der Carl-Herrmann-Rudloff-Allee im neuen Schuljahr noch kritischer werden könnte. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Sicherheitsbedenken, weil Eltern ihre Kinder zur Schule fuhren und ihre Autos kurzzeitig auf den Fahrradstreifen parkten.

Mit dem Einzug der Judith-Kerr-Grundschule würde sich die Situation deutlich verschärfen, da Grundschulkinder häufiger mit dem Auto gebracht würden, sagt Ortsbeirat Sebastian Martin (CDU). „Dieses Problem wird im Herbst mit einer Wucht auf uns zukommen“, vermutet er. Das Thema sei in der jüngsten Elternbeiratssitzung besprochen worden und deshalb wieder auf der Agenda.

Der Ortsbeirat fordert nun einen Ortstermin zu Beginn des nächsten Schuljahres, damit der Magistrat die Situation vor der Schule vor Ort beobachten und beurteilen kann. Ein bereits ausgemachter Termin für Anfang Mai war wenige Tage vorher abgesagt worden.

Warum, kann Ortsbeirätin Carolin Friedrich (CDU) nicht nachvollziehen. Sie bedauere die Absage sehr, denn die sogenannten Eltern-Taxis seien ein Thema, das Eltern, Schulleitung und Ortsbeirat gleichermaßen beschäftige.

Auch interessant

Kommentare