+
Der SV Riedberg hat als neuer Mieter der Turnhalle zur Stunde der offenen Tür eingeladen.

Kalbach

Handballfeld am Grubweg in Kalbach

  • schließen

Der neue Betreiber der Alten Turnhalle will das Angebot ausbauen. Künftig soll es auch ein großes Außengelände geben.

Wände streichen, Räume umfunktionieren und eine Outdoor-Sportanlage schaffen: Gabriele Nagel vom Riedberger SV hat viel vor mit der Alten Turnhalle. So schnell wie möglich möchte der Verein mit den Arbeiten beginnen, denn „ab August sind wir an jedem Wochentag ausgebucht“, wie die Vereinsvorsitzende am Dienstag bei einer Stunde der offenen Tür sagt. Etliche Klubs hätten sich bereits für die Nutzung der Halle angemeldet. Außerdem möchte der Verein Angebote wie Tischtennis, Fitnesskurse oder Kinderturnen organisieren.

Ein echter Kraftakt steht den neuen Mietern mit der Umgestaltung des Außengeländes bevor. Die gut 1000 Quadratmeter große Grünfläche soll in ein Sport- und Freizeitgelände verwandelt werden. Neben Feldern für Fußball, Handball und Beachvolleyball soll ein Barfußpfad sowie ein Bodentrampolin installiert werden. Dafür bat Nagel am Dienstag um Unterstützung: „Wir hoffen auf tatkräftige Hilfe aus unserer Nachbarschaft.“ Mehrere ansässige Unternehmen und Institutionen hätten dem Verein bereits Sach- und Zeitspenden zugesagt. Doch man benötige noch Sportequipment, momentan stehe die Halle leer.

Freuen dürfen sich Bürger besonders über den Erhalt der Turnhalle als Standort für Kulturveranstaltungen. Die Zukunft des einzigen Versammlungsorts in Kalbach stand lange auf der Kippe. Zeitweise war vom Abriss des maroden Gebäudes die Rede. 2018 kündigte der Vereinsring als damaliger Betreiber seinen Rückzug an – Nachfolge ungewiss.

Rund um die Alte Turnhalle im Grubweg soll ein 1000 Quadratmeter großes Außengelände entstehen.

Mit finanzieller Unterstützung der Stadt, etwa für eine neue Heizanlage, möchte der SV Riedberg nun Traditionsevents wie die Kinderbuchmesse, Kinderfasching oder die Oldie-Nacht des FC Kalbach am Leben erhalten. Der Ortsbeirat soll dort weiter tagen können.

Auf Privatvermietungen für große Feiern wird der Betreiber in Zukunft verzichten. Auch aus Rücksicht auf die Nachbarn, die sich ob der Lautstärke und wild parkender Autos mehrfach beschwert hatten. „Aus Brandschutzgründen dürfen sich außerdem nicht mehr als 200 Personen gleichzeitig in der Halle aufhalten“, so Nagel. Einige Anwohner äußerten sich am Dienstag dennoch besorgt. „Wir möchten nicht, dass ständig Bälle auf unser Grundstück fliegen“, sagt Marika Hett. Ein weiterer Nachbar befürchtet angesichts der geplanten Veranstaltungen anhaltendes Verkehrs- und Parkchaos vor seinem Haus.

Gabriele Nagel versucht vorzusorgen. Das Außengelände solle umzäunt werden und nur in Absprache mit dem Verein genutzt werden können. Außerdem wolle man Besucher dazu aufrufen, ihre Autos andernorts abzustellen. „Wir begrüßen es sehr, dass sich mit dem SV Riedberg ein Verein gefunden hat, der das große Ehrenamtsprojekt angeht“, sagt SPD-Fraktionschefin im Ortsbeirat 12, Susanne Kassold. Ortsvorsteherin Carolin Friedrich (CDU) freut sich, „dass der Verein auch die Belange der Nachbarschaft berücksichtigt“.

Wer helfen möchte,kann sich unter kontakt@riedberger-sv.de an den Verein wenden. Geldspenden an: Riedberger Sport- und Kulturverein e.V., IBAN: DE61 5019 0000 6200 6081 17, Frankfurter Volksbank eG.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare