1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Kalbach-Riedberg

Aufräumen als Dankeschön

Erstellt:

Von: Kiki Bruder

Kommentare

Igor Vyshyvaniuk bereitet die Dankeschön-Aktion der Ukrainer:innen am Riedberg vor.
Igor Vyshyvaniuk bereitet die Dankeschön-Aktion der Ukrainer:innen am Riedberg vor. © Peter Jülich

Mit einer Aufräumaktion auf dem Riedbergplatz wollen sich ukrainische Flüchtlinge bei den Menschen im Stadtteil für ihre Gastfreundschaft bedanken.

Den Riedbergplatz von Müll befreien – das wollen Igor Vyshyvaniuk (35) und andere Ukrainerinnen und Ukrainer, die in Kalbach-Riedberg wohnen, am Samstagmittag tun. Vyshyvaniuk zog bereits 2014 beruflich nach Deutschland. Seit 2019 lebt der Informatiker mit seiner Frau und zwei Kindern am Riedberg. Seitdem engagiert er sich auch bei der Klimainitiative Riedberg (KIR). „Ich will für meine Kinder eine bessere Zukunft hinterlassen“, sagt der zweifache Vater.

Gemeinsam mit einem Freund organisiert er die Müllsammelaktion auf dem Riedbergplatz. Er und viele Geflüchtete aus der Ukraine, die in dem Stadtteil aufgenommen wurden, wollen damit Danke sagen. „Wenn du bei jemandem zum Essen eingeladen bist, hilfst du danach natürlich auch beim Aufräumen“, sagt Vyshyvaniuk. „Warum sollte man es hier anders machen?“

Nicht nur der Riedberg, sondern auch ganz Deutschland allgemein, habe dem ukrainischen Volk enorm geholfen. Die Geflüchteten seien sehr dankbar, aber es sei eben nicht immer leicht, dies zu zeigen, etwa wegen der Sprachbarriere. Mit der Aktion will er öffentlichkeitswirksam darauf aufmerksam machen.

Inspiriert wurde der 35-Jährige durch eine Dankeschön-Putzaktion ukrainischer Frauen, die am 23. April auf der Zeil stattfand. „Ich habe das gesehen und dachte mir: Sowas brauchen wir hier auch.“

Die Organisation war für ihn leichtes Spiel, denn die KIR organisiert vier Mal im Jahr eine Müllsammelaktion am Riedberg. Ein großer Bestand an Greifern zum Aufheben von Müll steht also schon zur Verfügung. „Normalerweise sammeln wir auf dem ganzen Riedberg und tun uns auch mal mit den Schulen zusammen, sodass richtig viele mitmachen“, sagt Vyshyvaniuk.

Bei der Dankeschön-Aktion am Samstag rechnet er indes mit weniger Menschen. Rund 20 Personen sind in der Whatsapp-Gruppe, die er durch die Vernetzung mit anderen Ukrainerinnen und Ukrainern zusammengestellt hat. Deshalb wird sich das Aufräumen auch auf den Riedbergplatz beschränken.

Die Aktion findet am Samstag, 7. Mai, zwischen 11 und 14 Uhr statt. Wer Interesse hat, mitzumachen, kann sich per Mail an muellsammeln@klimaschutz-initiative-riedberg.de wenden und erhält mehr Informationen.

Auch interessant

Kommentare