Gabriele Nagel vom SV Riedberg informiert Besucher über die Nutzung der Alten Turnhalle im Grubweg.  
+
Gabriele Nagel vom SV Riedberg informiert Besucher über die Nutzung der Alten Turnhalle im Grubweg.  

Kalbach-Riedberg

Die Alte Turnhalle Kalbach wiederbelebt

  • vonJonas Wagner
    schließen

Der Ortsbeirat 12 zeichnet den Riedberger SV für sein Engagement mit dem Stadtteilpreis aus. Der Verein hat die marode Halle mit Hilfe der Stadt renoviert und betreut dort Sportgruppen und Kulturveranstaltungen.

In der Alten Turnhalle am Kalbacher Grubweg herrscht wieder reges Treiben. Zu verdanken ist das dem Riedberger SV, der die Sportstätte seit Mai angemietet und auf Vordermann gebracht hat. Der Kultur- und Sportverein hat der betagten Halle neues Leben eingehaucht. Dafür hat der Ortsbeirat 12 den Verein beim Neujahrsempfang des Stadtteilgremiums am vergangenen Freitag mit dem Stadtteilpreis für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet – passenderweise in der Alten Turnhalle. Genau an dem Ort also, dessen Zukunft in den vergangenen Jahren reichlich ungewiss war.

So bedankte sich Ortsvorsteherin Carolin Friedrich (CDU) bei der Vereinsvorsitzenden Gabriele Nagel für das Betreiben der Halle, die in Kalbach auch ein wichtiger Veranstaltungsraum ist. Neben einer Urkunde gab es außerdem noch 250 Euro für den Verein, der damit der erste Gewinner des neuen Preises ist – der Ortsbeirat hat ihn im vergangenen Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben.

„Alles, was wir versprochen haben, konnten wir halten“, freute sich Nagel über die Auszeichnung und unterstrich, wie wichtig die Halle für den Stadtteil ist: „Es sind über 25 Gruppen, die hier jede Woche Sport machen“. Daneben gebe es zahlreiche weitere Angebote wie die Kinderbuchmesse, die auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war (die FR berichtete).

Alte Turnhalle war Politikum

Die Alte Turnhalle ist auch deswegen zum Politikum geworden, weil sie der einzige Versammlungsort in Kalbach ist. Ursprünglich sollte die marode Halle abgerissen werden – doch dagegen regte sich Widerstand. Letzten Endes führte der Verein mit Hilfe von Spenden und finanzieller Unterstützung der Stadt die wichtigsten Renovierungsarbeiten in der Halle durch, etwa die Installation einer neuen Heizung. Die Zukunft der Sportstätte ist dennoch ungewiss: Aktuell dient sie als Übergangslösung, bis eine neue Mehrzweckhalle im Stadtteil gebaut wird.

Mindestens bis dahin spielt die Alte Turnhalle also eine wichtige Rolle im kulturellen Leben von Kalbach-Riedberg. Dieses zu bereichern steckt quasi in der DNA des Riedberger SVs– denn im Jahr 2015 gründeten elf Personen, darunter Gabriele Nagel, den Verein, um den Riedberg mit einer Fülle an kulturellen und sportlichen Angeboten zu beleben. Inzwischen zählt der Club nach eigenen Angaben 640 Mitglieder, die angebotenen Aktivitäten reichen von Kochkursen über Schwimmtraining bis hin zu Fußball und Yogakursen.

Von Jonas Wagner

Die Kalbacher Linke-Politikerin Filiz Akbas erhält immer wieder nächtliche Anrufe, regelmäßig ist ihr Klingelschild verschmiert

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare