1. Startseite
  2. Frankfurt

Jüdische Kultur für alle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dominique Horwitz liest.
Dominique Horwitz liest. © dpa

Die Jüdische Gemeinde und das Kulturamt der Stadt laden zu den traditionellen Jüdischen Kulturwochen ein. Highlights sind eine Lesung des Schauspielers Dominique Horwitz und ein Konzert der Sängerin Sandra Kreisler, Tochter des legendären Komponisten Georg Kreisler.

Die Jüdische Gemeinde und das Kulturamt der Stadt laden vom 7. bis 21. September wieder zu den traditionellen Jüdischen Kulturwochen ein. Mit Konzerten, Vorträgen, Filmen, Führungen und Ausstellungen solle das vielfältige jüdische Leben in der Stadt allen Frankfurter Bürgern nähergebracht werden, heißt es in einem gemeinsamen Grußwort von Kulturdezernent Felix Semmelroth (CDU) und Dieter Graumann, der Kulturdezernent der Gemeinde und zugleich Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland ist.

Traditionelle Küche

Das Programm der Kulturwochen, das in den nächsten Tagen vollständig im Internet zu finden sein wird, umfasst viele verschiedene Veranstaltungen: Am Sonntag, 14. September, gibt es um 18 Uhr im Restaurant Sohar einen Kochkurs, bei dem Köstlichkeiten aus der traditionellen jüdischen Küche zubereitet werden. Am gleichen Tag wird um 14 Uhr im Mal Seh’n Kino in der Aderflychtstraße der Film „Der letzte Mentsch“ gezeigt, in dem Mario Adorf einen Auschwitz-Überlebenden auf der Suche nach den jüdischen Wurzeln seiner ungarischen Familie spielt.

Eine Woche zuvor, am 7. September, findet um 17 Uhr in der Baumweg-Synagoge ein Konzert mit der Vokalgruppe „Die drei Kantoren“ statt. Am Dienstag, 9. September, tritt die Sängerin Sandra Kreisler – Tochter des legendären Komponisten und Sängers Georg Kreisler – um 20 Uhr im Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum auf. Außerdem gibt es eine Lesung mit dem Schauspieler Dominique Horwitz, der aus der viel beachteten Autobiografie „Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude“ von Arye Sharuz Shalicar vorliest. han

Das ganze Programm und weitere Informationen finden sich im Netz unter www.juedischekulturwochen2014-frankfurt.de.

Auch interessant

Kommentare