Jubiläum

Jubiläumsfest für die IPA

  • schließen

Zum 60. gibt es einen Festakt im Polizeipräsidium. Rund 80 Gäste werden dazu erwartet.

Mit einem Festakt im Polizeipräsidium feiert die International Police Association (IPA) Frankfurt am 12. Juli ihr 60-jähriges Bestehen. Die IPA ist ein internationaler Verbund von Polizisten und der breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Der 1. Vorsitzende in Frankfurt, Dirk Herwig, möchte das gerne ändern. „Meine Vorgänger haben es ein bisschen schleifen lassen“, sagt der 55-Jährige, der im vergangenen November in das Amt gewählt wurde.

Die IPA wurde 1950 in London für den internationalen Austausch zwischen Polizeikollegen gegründet und hat 400 000 Mitglieder in 49 Ländern. Seit 1959 gibt es auch in Frankfurt eine Verbindungsstelle. Sie hat heute in Frankfurt 1000 Mitglieder, von denen allerdings viele schon ein bisschen älter sind, wie Herwig einräumt. In früheren Jahren hatte die IPA Frankfurt auch ein eigenes Gästehaus für Mitglieder aus anderen Regionen. 

„Wir versuchen, den Geist wiederzubeleben und den träge gewordenen Apparat wieder zu reaktivieren“, so Herwig, der die Organisation als eine Art „Selbsthilfegruppe der Polizeibediensteten“ bezeichnet. Die Kollegen helfen auswärtigen Polizisten in Frankfurt, vermitteln auch mal eine preiswerte Wohngelegenheit und wollen künftig EDV-Workshops für die Frankfurter Mitglieder anbieten. Obwohl viele bereits zwischen 75 und 80 Jahren alt seien, gebe es auch jüngere Mitglieder. „Wir sind kein Seniorenverein“, betont Herwig, der auch die Idee für den Festakt zum 60. Jahrestag hatte. „Ich wollte jetzt nicht bis zum 75. Jahrestag warten.“

Zum Festakt heute werden neben Polizeipräsident Gerhard Bereswill auch der Frankfurter Bürgermeister Uwe Becker (CDU) sowie etwa 80 Gäste erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare