Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Filialen der Bäckerei werden verkauft.
+
Die Filialen der Bäckerei werden verkauft.

Bäckerei Mayer

49 Jobs weg bei Mayer

Die Filialen der Bäckerei werden an die Firma „Hinnerbäcker“ verkauft. Den 49 Beschäftigten in der Rödelheimer Backstube wird gekündigt.

Das früher als Bäckerei Mayer firmierende Unternehmen Olcama wird abgewickelt. Nach Angaben der Insolvenzverwalterin Ulrike Hoge-Peters übernimmt die Firma „Hinnerbäcker“ aus Wölfersheim in der Wetterau alle noch vorhandenen zwölf Filialen und die 66 im Verkauf eingesetzten Beschäftigten des insolventen Unternehmens.

Den 49 in der Rödelheimer Backstube eingesetzten Beschäftigten hat Hoge-Peters dagegen bereits die Kündigung ausgesprochen. „Eine Lösung für die Produktion selbst konnte nicht gefunden werden“, teilte sie mit. Zwar habe es bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens am Samstag mehrere Interessenten gegeben. Letztlich sei aber kein Angebot für den Erwerb dieses Geschäftsteil abgegeben worden.

Das Ordnungsamt hatte die Backstube Ende April wegen gravierender hygienischer Mängel geschlossen. Knapp drei Wochen später hatte Olcama zwar die Produktion wieder aufgenommen, allerdings offenbar ohne wirtschaftlichen Erfolg.

Der Umsatz der Filialen sei nochmals um mehr als die Hälfte gesunken, teilte Hoge-Peters mit. Zudem seien sämtliche Lieferkunden verloren gegangen. (cm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare