+
Der neue ICE 4

Verkehr

Bundesweit sind in Frankfurt die meisten Zugausfälle

Bundesweit sind in Frankfurt die meisten Zugausfälle zu beklagen. Und meistens gibt es dafür hausgemachte Gründe bei der Deutschen Bahn.

Im Jahr 2018 waren 2,4 Prozent aller Halte von Zügen der Deutschen Bahn ersatzlos ausgefallen. Am häufigsten betroffen war der Hauptbahnhof Frankfurt, gefolgt vom Frankfurter Flughafen-Bahnhof, Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen und Hamburg. „Dies ist ein großes Ärgernis für die Kunden“, sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Die Abgeordnete war nach eigenen Angaben im November selbst betroffen: Ihr ICE fuhr demnach in Berlin-Spandau durch – während Baerbocks Töchter am Bahnsteig warteten.

Knapp jeder 40. Fernzughalt ist im vergangenen Jahr ausgefallen. Und meistens gibt es dafür hausgemachte Gründe bei der Deutschen Bahn. „Insgesamt sind externe Gründe für mehr als ein Drittel aller Haltausfälle verantwortlich“, erklärte der Bahnbeauftragte des Bundes, Enak Ferlemann, in seiner Antwort an die Grünen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Gemeint sind vor allem Unwetter, Streiks und Suizide.

Wichtigster Grund für ersatzlose Ausfälle sind technische Probleme mit den Zügen. Zweithäufigste Ursache ist das Wetter, dann schon folgen Umleitungen und Fahrplanänderungen, zum Beispiel wenn sich Verspätungen auf der Strecke häufen. Dann kann es auch vorkommen, dass ein ICE früher wendet und den eigentlichen Zielbahnhof nicht mehr anfährt – um auf der Rückfahrt wieder pünktlich zu sein. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare