Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Japan Tower im Frankfurter Bankenviertel.
+
Der Japan Tower im Frankfurter Bankenviertel.

Immobilien in Frankfurt

Japan-Center in Frankfurt verkauft

  • Christoph Manus
    vonChristoph Manus
    schließen

Der Japan Tower, eines der ungewöhnlichsten Hochhäuser Frankfurts, hat einen neuen Besitzer. Die Frankfurter German Estate Group (GEG) erwirbt den fernöstlich aussehenden Turm für 280 Millionen Euro.

Eines der ungewöhnlichsten Hochhäuser Frankfurts wechselt den Besitzer. Die Frankfurter German Estate Group (GEG) erwirbt das Japan-Center, einen 115 Meter hohen fernöstlich aussehenden Turm im Bankenviertel von Commerz Real. Diese haben sich auf einen Preis von 280 Millionen verständigt. Der Kauf soll Anfang des Jahres vollzogen werden. Das 1993 bis 1996 nach Plänen von Joachim Ganz errichtete Hochhaus am Taunustor ist nach Angaben von Commerz Real komplett langfristig vermietet. Hauptmieter ist die Europäische Zentralbank.

Erst Ende November hatte Deka-Immobilien ein weiteres, sehr bekanntes Frankfurter Hochhaus erworben. Für 775 Millionen Euro kaufte Deka-Immobilien den 200 Meter hohen Tower 185 an der Messe. Hauptmieter des von Christoph Mäckler entworfenen Turms ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare