Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Strecke führt über 42 Kilometer durch die Stadt.
+
Die Strecke führt über 42 Kilometer durch die Stadt.

Frankfurt Marathon

Innenstadt gehört den Marathon-Läufern

  • Friederike Tinnappel
    VonFriederike Tinnappel
    schließen

Bahn frei für den 34. Frankfurt Marathon: Beim größten Sportereignis der Stadt gehen am Sonntag 20.000 Läufer an den Start, rund 400.000 Besucher werden erwartet. Die Innenstadt wird tagsüber für den Autoverkehr gesperrt.

Am kommenden Sonntag steigt der nun schon 34. Frankfurt Marathon. In den vergangenen Jahren hatte Streckenchef Dieter Bremer die Route immer wieder verändern müssen: Weniger Kurven haben die Strecke immer schneller gemacht. Erst im letzten Jahr wurde die Route auf die Europa-Allee verlegt – dabei soll es auch in diesem Jahr bleiben. Der Streckenplan ist praktisch mit dem vom Vorjahr identisch, hieß es auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

In zwei Wellen starten die rund 20 000 Läuferinnen und Läufer von der Friedrich-Ebert-Anlage an der Messe um 10 Uhr und um 10.10 Uhr. Sie laufen durch die Innenstadt, die praktisch von 7 bis 16.30 Uhr für den Autoverkehr gesperrt sein wird. Dabei ist es für die Breitensportler möglich, die auf der anderen Straßenseite entgegenkommenden Spitzensportler zu sehen – darunter Arne Gabius, der einen neuen deutschen Rekord aufstellen möchte und im vergangenen Jahr die 42,195 Kilometer bei seinem Marathondebüt in der hervorragenden Zeit von 2:09:32 absolvierte.

Schnell ist der Kurs auch deshalb, weil er flach ist. Die Schwanheimer Brücke ist mit ihren 117,2 Metern über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung. Dorthin gelangen die Läufer, wenn sie nach dem Durchqueren der Innenstadt über die Alte Brücke durch Sachsenhausen, Niederrad und Goldstein gelaufen sind. In Höchst erreichen sie den westlichsten Punkt der Route, bevor es über die Oeserstraße und die Mainzer Landstraße zurück zum Messegelände und zum Ziel in der Festhalle geht.

Großes Volksfest

Rund 400 000 Besucher waren im vergangenen Jahr beim größten Sportereignis der Stadt Frankfurt dabei. Eine ähnliche Größenordnung erwartet Manuel Friedrich auch in diesem Jahr. Friedrich ist für die Festivitäten entlang der Strecke verantwortlich und davon gibt es reichlich. Unter Mitwirkung vieler Vereine ist der Frankfurt Marathon längst ein großes Volksfest geworden.

Ein zentraler Punkt wird, so Friedrich, der Platz vor der Alten Oper sein, der „vier Mal belaufen“ werde. Dort gibt es Angebote für Kinder und Erwachsene – und eine große Leinwand, auf der die Zuschauer das Renngeschehen verfolgen können. Besonders laut wird es am Roßmarkt. Dort versammeln sich einmal im Jahr bis zu 100 Sambaspieler aus ganz Europa und feuern mit ihren Rhythmen die Sportler an. Alle anderen sollten Ohrenstöpsel mitbringen, meinte Friedrich.

Für die Polizei Frankfurt forderte Dieter Herberg die Autofahrer auf, ihre Fahrzeuge möglichst außerhalb der Innenstadt zu parken und am Sonntag S- und U-Bahnen zu nutzen. Auch bei Straßenbahnen und Bussen komme es zu Einschränkungen. Obwohl die Autofahrer am Sonntag das Nachsehen haben, hat es nach Angaben von Herberg in der Vergangenheit keine Beschwerden über den Frankfurt Marathon gegeben. Die wichtigsten Ziele wie Hauptbahnhof, Flughafen und Universitätsklinikum würden erreichbar bleiben. Man solle sich an diesem Tag aber nicht auf sein Navigationsgerät verlassen: „Die kennen unsere Sperrungen nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare