1. Startseite
  2. Frankfurt

In Frankfurt wird der Radverkehr gezählt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

In Frankfurt wird der Radverkehr nun an bestimmten Standorten dauerhaft gezählt. Foto: Renate Hoyer
In Frankfurt wird der Radverkehr nun an bestimmten Standorten dauerhaft gezählt. Foto: Renate Hoyer © Renate Hoyer

Wie viele Radfahrerinnen und Radfahrer kommen am Opernplatz vorbei, wie viele am Mainufer? Das kann man nun nachlesen. An zehn Standorten wurden Zählstellen eingerichtet.

In Frankfurt wird der Radverkehr nun an zehn Standorten gezählt. Dort seien Dauerzählstellen eingerichtet worden, teilte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) mit. Die Zählstellen befinden sich im Boden. Die Baukosten trägt Hessen-Mobil, die Stadt übernimmt den Betrieb.

Die Standorte in Frankfurt sind: Bockenheimer Landstraße, in Höhe Hausnummer 5/Opernturm zwischen Taunusanlage/Bockenheimer Anlage und Kettenhofweg; Friedberger Landstraße, in Höhe Hausnummer 114/117 zwischen Egenolffstraße und Rohrbachstraße sowie Glauburgstraße; Schaumainkai in Höhe Hausnummer 55 gegenüber der Deutschen Rentenversicherung am Hochkai und am Tiefkai; Niddauferweg in Höhe des Freibads sowie an der Staustufe Eschersheim auf der Freibadseite; Ziegelhüttenweg am südlichen Ende zwischen Bauhof und Stadtwald nahe dem Bahnhof Louisa; beiderseits der Autobahn 66 im Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Zeilsheim und Kelkheim; Hoechster-Farben-Straße in Höhe der Schneiderstraße in der Kurve zwischen Sindlinger Kreisel und der Brücke am S-Bahnhof Höchst-Farbwerke; beiderseits der Friedberger Landstraße in Höhe der Hofhausstraße; an der Unterführung des Sulzbachs an der A5 zwischen Sossenheim und Vordertaunus.

Alle Standorte in Frankfurt und Hessen sind unter diesem Link auffindbar, wo man auch sehen kann, wie viele Räder jeweils vorbeikamen: data.eco-counter.com/ParcPublic/?id=8080

Auch interessant

Kommentare