Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Frankfurter Impfzentrum befindet sich zukünftig nicht mehr in der Festhalle.
+
Das Frankfurter Impfzentrum befindet sich zukünftig nicht mehr in der Festhalle.

Corona-Virus

Impfzentrum in Frankfurt zieht um

  • Steven Micksch
    VonSteven Micksch
    schließen

In wenigen Tagen wird nicht mehr in der Festhalle, sondern in der Messehalle 1.2 geimpft. Am Wochenende hat das Zentrum dann nicht mehr geöffnet.

Weil der Einsatzbefehl des Landes Hessen zur Betreibung eines Impfzentrums in der Stadt Ende des Monats endet, wird das Impfzentrum aus der Festhalle am Samstag umziehen. Ab Dienstag (21. September) wird es dann in der Messehalle 1.2 in unmittelbarer Nähe zur Festhalle öffnen. Der Verwaltungsstab der Stadt hat sich für einen Erhalt eines Impfzentrums entschieden. Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Grüne) hatte im jüngsten Gesundheitsausschuss berichtet, dass die Finanzierungsfrage mit Bund und Land geklärt sei.

Durch den Umzug verfallen Termine, die am 19. und 20 September stattfinden sollten, nicht. Ein Großteil sei umgebucht worden, so die Stadt in einer Pressemitteilung. Für Personen, die nicht erreicht werden konnten, wird es an beiden Tagen eine kleine Impfeinheit in der Messehalle geben. Spontane Impfungen können jedoch nicht durchgeführt werden.

Ab Dienstag sind Impfungen wieder ohne Terminvereinbarung möglich. Das neue Impfzentrum hat Montag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Bereits gebuchte Termine für die Zweitimpfung, die außerhalb der neuen Öffnungszeiten liegen, können montags bis freitags zwischen 12 und 18 Uhr ab dem nächsten Öffnungstag nach der Terminbuchung wahrgenommen werden. Termine an den Wochenenden würden auf den nachfolgenden Werktag verschoben, so die Mitteilung.

Auch weiterhin sollen im Rahmen des Impfprozesses Beratungen zum Thema Impfen in der Messehalle 1.2 möglich sein. Es werden immer Ärztinnen und Ärzte sowie Kinderärztinnen und -ärzte für ausführliche Gespräche vor Ort sein. Auch Impfberatungen für Schwangere und Stillende werden im Rahmen des Impfprozesses angeboten und können ohne Termin oder Voranmeldung stattfinden.

Sonderimpftermine außerhalb des Zentrums wird es weiterhin geben. So wird am Samstag an der Konstablerwache von 11 bis 17 Uhr geimpft. Alle weiteren Termine unter frankfurt.de/ sonderimpfaktionen im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare