+
Aufbau World Club DomeCarina Breiter ist gerade im Dauereinsatz.

Elektrofestival

„Ich habe auch die Hosen voll“

  • schließen

Carina Breiter veranstaltet zusammen mit ihrem Mann den World Club Dome.

Auf dem „Walk of Fame“, auf dem in wenigen Tagen DJ-Größen wie David Guetta, Sven Väth oder Robin Schulz ihren Handabdruck verewigen werden, fahren am Mittwoch überall noch Gabelstapler. Sie transportieren Bretter, Stahlträger und Toilettenhäuschen. 400 Menschen bauen in und vor dem Waldstadion auf, 150 Lastwagen sind im Einsatz.

Mittendrin läuft in Shorts und Bauhelm Carina Breiter. Um zwei Uhr morgens war sie im Bett, seit sechs Uhr arbeitet sie schon wieder. Zusammen mit ihrem Mann Bernd Breiter veranstaltet die 47-Jährige bereits zum siebten Mal den World Club Dome. Eines der größten Festivals für elektronische Musik in Deutschland. Die Firma der Breiters heißt Big City Beats. Ab Freitag wird drei Tage lang auf 700 000 Quadratmetern gefeiert.

Seit Sonntag schläft Breiter in ihrem Wohnwagen. Nachts, wenn keiner mehr da sei, laufe sie anderthalb Stunden über das Gelände und überlege, was noch zu machen sei. „Das genieße ich sehr.“ Sie erzählt auch: „Dadurch dass wir immer etwas größer geworden sind, ist es trotz aller Erfahrung immer wieder anstrengend. Und klar, habe ich auch die Hosen voll.“

Das Waldstadion wird ab Freitagabend beim World Club Dome zum musikalischen Space Shuttle auf Erden. 200 000 Besucher feiern an den drei Tagen bei der ausverkauften Veranstaltung. Mit dabei auf 700 000 Quadratmetern sind DJ-Größen wie David Guetta oder Sven Väth. Aber auch der US-amerikanische R&B- und Popstar Jason Derulo sowie der Straßenrapper Capital Bra sind angekündigt.

Die Veranstaltung ist ausverkauft. 200 000 Besucher können in den drei Tagen auf 25 Bühnen, darunter auch im Stadionbad und in Zelten im Wald, zu den Sounds von 200 DJs feiern. Die Großveranstaltung soll eine „Club-Hommage“ an 50 Jahre Mondlandung sein. Auf der Hauptbühne steht für die „Space Edition“ bereits der 28 Meter große Nachbau einer Ariane-5-Rakete. Sie reicht bis zum Stadiondach.

„Bernd wollte unbedingt eine Rakete nach den Bauplänen der ESA“, sagt Carina Breiter und lacht. Sie mag es nicht gerne, im Mittelpunkt zu stehen. Während ihr Mann für die verrückten Ideen und die Künstler zuständig ist, ist sie der „Head of Production“: „Ich kontrolliere, dass jeder Bauzaun richtig steht, die Bühnen richtig aufgebaut werden und die Beschilderungen gut sind.“ 40 Kilometer läuft sie am Tag. Immer dabei: ihr Headphone und ein Funkgerät. Wenn nicht gerade ihr Handy klingelt, wird sie angefunkt oder direkt von einem der Mitarbeiter angesprochen. 1300 arbeiten hier an den Festivaltagen.

Eigentlich wollte die gebürtige Hanauerin Sozialpädagogin werden. „Ich wollte die Welt verbessern.“ Aber sie habe immer schon während des Studiums in der Gastronomie und auf Messen gearbeitet. Ihren Mann lernte sie schon mit zwölf Jahren beim Rollschuhlaufen kennen. „Aber da wollte ich ihn nicht haben.“ Sie grinst. Mit 25 Jahren treffen sie sich auf Fuerteventura zufällig wieder und sie hilft ihm spontan beim Organisieren einer Party auf dem Krater eines erloschenen Vulkans. Seitdem sind sie ein Paar.

Im Wohnwagen hat ihr Mann Schlafverbot. Bernd Breiter erzählt: „Letztes Jahr kam ich nach einer Aftershowparty und aß noch eine Dose Fisch im Wohnwagen.“ Carina Breiter sagt: „Ich kam zurück und dachte, die Toilette sei ausgelaufen. Aber da lag mein Mann und schnarchte. Ich war so wütend, hatte selbst nur anderthalb Stunden geschlafen.“ Sie selbst wird darin übernachten, bis am Mittwoch der letzte Lastwagen vom Gelände gefahren ist.

Am Samstag beginnt auch unweit vom World Club Dome im Stadtwald das Volksfest Wäldchestag, das bis einschließlich Dienstag (11. Juni) gefeiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare