+
Die IAA: bei der Zukunft des Automobils gehen die Vorstellungen von Herstellern und Umweltverbänden weit auseinander.

Massive Proteste erwartet

Umweltschützer wollen IAA 2019 in Frankfurt blockieren

Die Internationale Automobilausstellung IAA in Frankfurt zieht viele Besucher an. Umweltschützer planen Aktionen am Besucherwochenende. Auf die Veranstalter kommen massive Proteste zu.

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt, eine der größten Automessen der Welt, steht in diesem Jahr im Zeichen massiven Protests. Zahlreiche Umweltschutzorganisationen haben Aktionen angekündigt, um für saubere Luft in Städten, den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor und für klimaneutralen Verkehr zu werben.

Der Protest gegen die Autoschau ballt sich vor allem am Besucherwochenende von Samstag bis Sonntag, 14. und 15. September. In einer als Demonstration angemeldeten Sternfahrt kommen samstags Radfahrer aus Wiesbaden, Mainz, Darmstadt, Aschaffenburg, Offenbach und Gießen nach Frankfurt. Das Motto der Demonstration lautet: „#Aussteigen: raus aus dem Verbrennungsmotor – Verkehrswende jetzt!“ 

Sternfahrt und Blockade von Zufahrten zur IAA

Zu dem Protest haben die Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Deutsche Umwelthilfe (DUH), Greenpeace, Naturfreunde und Verkehrsclub VCD aufgerufen. Sieben Hauptrouten führen an diesem Tag in Frankfurt über Autobahnen und den Alleenring, die wegen der Demo für den Autoverkehr gesperrt werden. Exakt angegeben sind die Abfahrtzeiten auf der Website iaa-demo.de/sternfahrt.

Am Sonntag, 15. September, will das Bündnis Sand im Getriebe die Zufahrten zur IAA blockieren. Ein Angebot zum Gespräch, das der IAA-Veranstalter Verband der Automobilindustrie (VDA) gemacht hatte, lehnte das Bündnis ab.

„Wir können nicht auf ein Gesprächsangebot eingehen, bei dem nicht konkret der schnelle Wandel hin zu klima- und menschenfreundlichem Verkehr im Mittelpunkt steht“, sagte Sprecherin Tina Velo. Autos müssten Platz machen für Straßenbahnen, Radfahrer und Fußgänger.

IAA in Frankfurt lockt hunderttausende Besucher

„Die Großdemonstrationen unterstreichen den wachsenden Wunsch vieler Menschen nach klimafreundlicher Mobilität und einer gerechten Verteilung des öffentlichen Raums“, teilten die Umweltverbände, welche die Sternfahrt veranstalten, mit. Die Autohersteller präsentierten indes SUVs, die auch elektrisch betrieben klimaschädlich seien.

Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt findet alle zwei Jahre statt, diesmal von Donnerstag, 12. September, bis Sonntag, 22. September. Sie steht unter dem Motto „Driving Tomorrow“. Vor zwei Jahren kamen rund 810.000 Besucher. 

Von Florian Leclerc

Diese Artikel auf fr.de* könnten Sie auch interessieren

IAA 2019 in Frankfurt 

Die größte Automobilmesse startet demnächst in Frankfurt. Wann sind die Öffnungszeiten? Was kosten die Tickets? Was gibt es zu sehen? Alle Infos zur IAA 2019 finden Sie hier

Vereint im Kampf um Klima und Straße

Fridays for Future und Radentscheid fahren zusammen durch Frankfurt. Die Sternfahrt zur IAA am 14. September wird „das größte Brett, das Hessen je gesehen hat“.

Mini-Stromer bis Edel-Schlitten: IAA-Neuheiten 2017 im Überblick

Stadtflitzer, PS-Boliden, Geländewagen und Elektroautos: Auf der IAA zeigen die Autobauer wieder ihre ganze Palette. Eine Auswahl der wichtigsten Neuheiten nach Segmenten sortiert im Überblick.

*fr.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare