+
Die Bolongarostraße soll schöner werden.

Höchst

Warten auf Sanierung

  • schließen

Die Höchster Bolongarostraße wird erst Frühsommer 2021 erneuert. Abstimmung mit Denkmalschutz verzögert Projekt.

Höchst.Die Sanierung der Bolongarostraße lässt weiter auf sich warten. Wohl im Frühsommer 2021 beginnen die Arbeiten an der zentralen Verkehrsachse in der denkmalgeschützten Höchster Altstadt. Das hat Cornelia Barthel vom Amt für Straßenbau und Erschließung am Dienstagabend dem Ortsbeirat 6 mitgeteilt.

Das Stichwort „Denkmal“ ist wichtig. Das Projekt ist deshalb so langwierig, weil viele Ämter und Akteure sich untereinander abstimmen müssen, zum Beispiel spielen die Belange des Denkmalschutzes eine gewichtige Rolle.

Das Amt wird Pläne im Ortsbeirat vorstellen. Im Frühsommer 2019 entscheidet die Stadtverordnetenversammlung darüber. Dann folgt die europaweite Ausschreibung. Der rund vier Millionen teure Umbau soll aufwerten, aber auch den Verkehr beruhigen. Dazu wollen die Planer die Fahrbahnbreite reduzieren und die Gehwege verbreitern. An der Einmündung der Straße „Wed“ sind Sitzmöglichkeiten geplant.

Außerdem sollen die Beleuchtung erneuert und zwischen Königsteiner Straße und Kasinostraße zwölf neue Bäume gepflanzt werden. Parkplätze fallen weg. Das stört viele Anlieger. Die Bürgervereinigung Höchster Altstadt hatte dazu vorgeschlagen, die Zeiten des Bewohnerparkens auszudehnen. Damit sie wenigstens am frühen Abend ein Plätzchen fürs Auto finden. Aber nur, wenn sich dadurch die Planung nicht nochmals verzögert. Immerhin hatte die Vereinigung 2007 erstmals Pläne für einen Umbau präsentiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare