1. Startseite
  2. Frankfurt
  3. Höchst

Im Juli geht es beim Höchster Schlossfest rund am Mainufer

Erstellt:

Von: Michael Forst

Kommentare

Zum Höchster Schlossfest ist am Mainufer ein großer Vergnügungspark aufgebaut.
Zum Höchster Schlossfest ist am Mainufer ein großer Vergnügungspark aufgebaut. © ROLF OESER

Nach zwei Jahren Corona-Pause findet Anfang Juli wieder das beliebte Höchster Schlossfest statt. Neben einem Vergnügungspark wird es zahlreiche Konzerte, Sportangebote und Vereinspräsentationen geben.

Wer viel feiert, der sollte fit sein: Das haben die Planer um den Vereinsringsvorsitzenden Claus Cromm und seine beiden „Vize“ Christoph Brum und Dirk Knauber fürs Comeback des Höchster Schlossfestes vom 1. bis 11. Juli nach zweijähriger Corona-Pause berücksichtigt. An den Vormittagen sorgt die Turngemeinde Höchst mit Sportangeboten für die Fitness, tagsüber und abends bringen dann ein großer Vergnügungspark und zahlreiche kostenlose Konzerte, zumeist am Mainufer und im Brüningpark, die Besucher:innen in Feierlaune.

„Auch wir Veranstalter haben bereits Fitness und gute Nerven bewiesen“, sagt Cromm – und die seien vonnöten gewesen, gestaltete sich doch die Zusammenarbeit mit einigen Behörden und Dienstleistern als „sehr schwierig“. So habe es teils sehr kurzfristige Absagen gegeben. Doch all das soll vergessen sein, wenn das seit 1957 etablierte größte Frankfurter Stadtteilfest bald sein Comeback feiert. Schon am Samstag, 25. Juni, schafft Infraserv, die Betreibergesellschaft des Industrieparks Höchst, mit der Feier ihres 25-jähriges Bestehens im Brüningpark, die ab 19 Uhr für die Allgemeinheit eröffnet wird, einen Teil der Infrastruktur. Denn die Bühne samt Technik fürs Jubiläumsfest wird dann an den beiden Juli-Wochenenden auch für die Schlossfest-Veranstaltungen genutzt. Die teilnehmenden 13 Mitgliedsvereine des Höchster Vereinsrings werden sich rund um den Brüningpark, etwa zum Altstadtfest der Vereine am 2. und 3. Juli, gruppieren.

Unmittelbar vor dem Schlossfest stimmt am Freitag, 1. Juli, von 17 bis 24 Uhr das Höchster Hafenfest auf die große Sause ein. Man kann Essen dafür mitbringen, auch ein Catering ist am Ort. Zum Warmwerden spielen die Estrellas Band (Breda, Niederlande) und die Absurdist Pipe Band aus Irland. Ab 21 Uhr beginnt die DJ-Party mit Leo Smith, EA Project und Mosv.

Das komplette Programm gibt es bei www.pro-hoechst.de zum Herunterladen.

Auch interessant

Kommentare