Gute Tat

Geld fürs Klavier

  • schließen

Infraserv unterstützt Projekte. Die  Spenden sind als Anschubfinanzierung  gedacht.

Infraserv Höchst fördert wieder Projekte aus der Nachbarschaft. Dieses Jahr stehen die Stadtteile Sindlingen und Zeilsheim in der Gunst der Industrieparkmanager. Außerdem die Stadt Kelsterbach. Jedes Jahr schüttet Infraserv etwa 75 000 Euro in zwei Runden an wechselnde Stadtteile aus.

In der ersten Runde sind 78 Anträge eingegangen, 50 davon hat der Spendenbeirat ausgewählt, insgesamt fließen 40 461 Euro. Zum Beispiel benötigt der SV Zeilsheim Geld für die Sanierung des Vereinsheims. Der Schachklub Frankfurt-West lässt lizensierte Trainer ausbilden. Der Zeilsheimer Heimat- und Geschichtsverein restauriert ein Gemeindekreuz. Der Vereinsring Zeilsheim bekommt eine Finanzspritze für die 1225-Jahr-Feier.

Die Sindlinger Sängerinnen und Sänger der Germania schaffen sich ein neues Klavier an. Der Sindlinger Schwimmclub Wasserballtore. Die Krabbelstube Himpelchen und Pimpelchen baut ein Hochbeet, der Turnverein Sindlingen seinen Kraftraum aus.

Die Infraserv-Spenden sind als Anschubfinanzierung für neue Projekte gedacht, die anschließend idealerweise ohne weitere Förderung weiterlaufen können. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen bei der Unterstützung von kulturellen Projekten, der Bildungsförderung an Schulen in Verbindung mit neuen Technologien sowie der Förderung sozialer Integration, insbesondere von Jugendlichen und Senioren.

Für die zweite Runde können sich Sindlinger und Zeilsheimer Vereine, Schulen, Kindergärten und Initiativen noch bis 28. Juni bewerben.

Auskunft erteilt Melanie Reichel unter Telefon: 305 35 19, oder E-Mail: Melanie.Reichel@Infraserv.com, www.ihr-nachbar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare