Rüsselsheim

Hinweise zu ausgesetztem Baby

  • Claudia Kabel
    vonClaudia Kabel
    schließen

Rüsselsheim Polizei veröffentlicht Bilder

Zwar fehlt der Polizei noch eine „heiße Spur“ zu den Eltern des ausgesetzten Neugeborenen aus Rüsselsheim. Jedoch sind inzwischen zahlreiche Hinweise zu den „sehr charakteristischen Gegenständen“ eingegangen, die das Baby bei sich trug, wie Polizeisprecher Bernd Hochstädter der Frankfurter Rundschau am Dienstag sagte.

Auf den Bildern, die die Polizei zuvor veröffentlicht hatte, ist neben einem hellblauen Shirt auch eine schwarze Kette mit einem Anhänger in Form eines roten Kreuzes zu sehen. Dabei handele es sich laut den Hinweisen nicht um ein Armband, sondern um eine Art Strick aus dem christlich-orthodoxen Glauben, der beim Beten zu Knoten geknüpft werde, so Hochstädter. Das Handtuch, in das der wenige Stunden alte Säugling gewickelt war, zeigt ein stilisiertes Pferd und den Aufdruck Turkmenistan Asgabat, daneben sind fünf Sterne zu sehen. Hierbei könne es sich um ein Handtuch aus einem Hotel handeln, so die Vermutung.

Parallel laufen derzeit weitere Befragungen im näheren Umfeld des Fundorts nahe des kleinen Flusses Horlache. Dort stehen mehrere Hochhäuser. Die Polizei will wissen, ob jemandem kürzlich eine schwangere Frau aufgefallen sei. Auch Spürhunde seien eingesetzt worden. Über die Ergebnisse lägen aber noch keine Erkenntnisse vor.

Die Polizei ermittelt wegen des Straftatbestands der Aussetzung gegen die Mutter, der ein bis zehn Jahre Haft vorsieht. Laut Hochstädter interessiert die Polizei aber auch brennend, in welcher Notlage sich die Mutter befunden habe, als sie ihr Kind am Freitag bei niedrigen Temperaturen in einem Gebüsch abgelegt habe. „Wir sind sicher, die Mutter braucht Hilfe.“

Spaziergänger hatten den wimmernden Säugling am Freitagabend entdeckt und die Polizei alarmiert. Das Kind befindet sich laut Polizei derzeit noch im Krankenhaus und ist wohlauf. Das Jugendamt werde sich in den nächsten Tagen damit befassen, so Hochstädter. Bei der Polizei waren viele Adoptionsanfragen aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich eingegangen. cka

Hinweisenimmt die Polizei unter Telefon 06142 / 696 449 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare